• Facebook
  • Twitter

"Gegen Verpflichtung entschieden": Sergi Enrich wird kein Schalker

© IMAGO / Alterphotos

Wie der FC Schalke 04 auf "Twitter" verkündet hat, wird Angreifer Sergi Enrich keinen Vertrag in Gelsenkirchen erhalten. Der Grund für das Scheitern der Verhandlungen könnte in der Vergangenheit des Spielers liegen. 

"Haben uns mit Sergi Enrich beschäftigt"

Dass sich Schalke 04 nach dem Abgang von Angreifer Matthew Hoppe in Richtung Mallorca mit der Verpflichtung eines neuen Offensivmannes beschäftigt, ist längst kein Geheimnis mehr. Zuletzt schien der passende Ersatz gefunden: Gleich mehrere Medien berichteten von der unmittelbar bevorstehenden Verpflichtung des spanischen Stürmers Sergi Enrich, der nach dem Abstieg seines letzten Klubs SD Eibar vereinslos ist und somit auch außerhalb der offiziellen Transferphase verpflichtet werden kann.

Am Mittwochnachmittag folgte allerdings die Kehrtwende. "Wir haben uns mit dem vertragslosen Spieler Sergi Enrich beschäftigt und uns gegen eine Verpflichtung entschieden", so der Wortlaut eines S04-"Tweets". Die Schalker Verantwortlichen werden ihre Augen damit weiterhin nach vertragslosen Offensivspielern offenhalten müssen.

Verhinderte eine Straftat die Verpflichtung?

Das Scheitern der Verhandlungen mit dem 31-jährigen Enrich könnte derweil auf einen Vorfall in der Vergangenheit und damit verbundenen Zweifeln am Charakter des Spielers zurückzuführen sein. Denn der Spanier wurde Anfang des Jahres von einem Gericht zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe sowie einer Geldbuße verurteilt. Der Grund: Enrich hatte sich und einen Teamkollegen bei sexuellen Handlungen mit einer Frau gefilmt und die Aufnahmen anschließend in das Internet gestellt – ohne Zustimmung der Frau.