• Facebook
  • Twitter

Gerüchte-Odyssee endet: 96 verliert Maina wohl an den 1. FC Köln

© IMAGO / osnapix

Hannover 96 plant den Angriff auf die Spitzenplätze in der kommenden Saison. Allerdings werden die Niedersachsen wohl ohne Linton Maina ins Rennen gehen. Der Vertrag des Flügelspielers läuft aus – und laut "Bild"-Zeitung steht ein Wechsel zum 1. FC Köln bevor.

Ablösefrei zu Steffen Baumgart

Linton Maina spielt seit vier Jahren für die Profi-Mannschaft von Hannover 96, zuvor durchlief er bereits die Jugendabteilungen der Niedersachsen seit der U17-Mannschaft. Zwischenzeitlich wurde der Marktwert des 22-Jährigen schon auf neun Millionen Euro geschätzt. Allerdings blieb der Flügelspieler nicht immer verletzungsfrei: Etwa 43 Partien verpasste er in den letzten Jahren aufgrund mehrerer Verletzungen. Nun wird Maina die Hannoveraner wohl ablösefrei in Richtung Köln verlassen. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, soll der Flügelspieler der erste Neuzugang für Effzeh-Trainer Steffen Baumgart werden. Schon vor einem Jahr soll Ex-Manager Horst Heldt an dem Angreifer dran gewesen sein. Es war nicht der erste Wechsel, der für Maina nicht zustande kam.

Frühere Forderungen für Maina

Neben Köln soll in diesem Sommer auch der FC Augsburg ein Interesse signalisiert haben. Vor Saisonbeginn wurde Maina bereits mit dem SV Werder Bremen in Verbindung gebracht. Auch Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg waren in der Vergangenheit bereits am gebürtigen Berliner dran – vor zwei Jahren lehnten die Niedersachsen wohl eine Ablösesumme von rund 3,5 Millionen Euro ab, weil sie sich sechs bis acht Millionen bei einem Verkauf erhofften. Zwischenzeitlich wurden sogar noch höhere Zahlen kolportiert. Fakt ist, dass Mainas Zukunft wohl nicht mehr in Hannover liegt. Nach 96 Einsätzen (9 Tore/15 Vorlagen) scheint das Kapitel so oder so zu enden.