• Facebook
  • Twitter

"Große Herausforderungen": KSC erfüllt DFL-Liquiditätsauflage

© IMAGO / Eibner

Im Zuge der Lizenzvergabe für die laufende Saison hatte die Deutsche Fußball-Liga (DFL) dem Karlsruher SC bestimmte Liquiditätsauflagen erteilt. Diese hat der KSC nun fristgerecht erfüllt. Ein Punktabzug droht damit nicht mehr. 

Kein Punktabzug für den KSC

Der Umbau des Wildparkstadions stellt für den Karlsruher SC einen Kraftakt dar. Einnahmeverluste während der Arbeiten sowie direkte Investitionen in den Ausbau des Innenbereiches belasten das Konto der Badener enorm. Bei der Prüfung der Lizenzunterlagen registrierte das vor Saisonbeginn auch die DFL, wie in den vergangenen Jahren musste der Verein spezielle Liquiditätsauflagen erfüllen – andernfalls drohte der Abzug von sechs Zählern. Ein Szenario, das nun vom Tisch ist. Wie der KSC im Rahmen einer Vereinsmitteilung bekanntgab, sind die erforderlichen Unterlagen pünktlich und vollumfänglich zum 15. September eingereicht worden.

"Auch im Rahmen der Lizenzierung stellt uns der Stadionneubau vor große Herausforderungen", erklärte KSC-Geschäftsführer Michael Becker. "Zusätzlich mussten darüber hinaus die finanziellen Auswirkungen von Corona berücksichtigt werden. Im Hintergrund haben die verschiedensten Personen und Abteilungen an der Erfüllung dieser Auflage gearbeitet."