• Facebook
  • Twitter

Hannover 96 freut sich über Rückkehr von Teuchert

imago images / Jan Huebner

Hannover 96 freut sich zum Auftakt in das neue Jahr über einen namhaften Rückkehrer. Wie die Niedersachsen am Sonntag bekanntgaben, konnte die Verpflichtung von Cedric Teuchert von Union Berlin über die Bühne gebracht werden. Der 24-Jährige ist der erste Winterneuzugang des Zweitligisten und erhält einen Vertrag bis 2024 am Maschsee. 

"Ich bin wirklich glücklich, dass es geklappt hat"

Bereits in der Saison 2019/2020 lief Cedric Teuchert als Leihspieler vom FC Schalke 04 für Hannover 96 in der 2. Bundesliga auf und wusste bei den Niedersachsen mit zehn Torbeteiligungen (sechs Tore und vier Vorlagen) in 23 Ligaspielen vollends zu überzeugen. Allerdings hatte sich der 24-Jährige mit seinen starken Auftritten auch Fans in Berlin gemacht, weswegen er am Ende nach Köpenick zu den Eisernen von Union wechselte. Es sollte aber kein Abschied auf Dauer aus Hannover werden, denn nun ist Teuchert zurück bei den 96ern, wo er einen Vertrag bis 2024 erhält und dazu beitragen soll, den abstiegsgefährdeten Zweitligisten (Platz 16) wieder in sicherere Tabellengefilde zu führen.

"Mit der Verpflichtung von Cedric Teuchert gewinnen wir in unserem Offensivspiel an Variabilität und Torgefahr. Bei Union Berlin hat er zuletzt anderthalb Jahre Bundesliga-Erfahrung gesammelt und sich noch einmal sportlich und menschlich weiterentwickelt. Er ist im besten Alter – wir sind sehr froh, dass wir ihn langfristig an uns binden konnten", freut sich 96-Sportdirektor Marcus Mann über den ersten Winterneuzugang, der keine lange Eingewöhnungszeit brauche, da er Stadt, Umfeld und auch viele Spieler noch kenne. Für Teuchert war es auch deswegen keine schwere Entscheidung, den Schritt aus der Bundesliga eine Etage tiefer zu machen: "Ich bin wirklich glücklich, dass es geklappt hat und ich zurück bin. Als sich die Option auftat, wieder für 96 zu spielen, war mir klar, dass ich das unbedingt machen möchte. Jetzt freue ich mich einfach auf die Jungs, die Vorbereitung und unsere Spiele."

Teuchert direkt im ersten Training dabei

Für Union Berlin kam Teuchert in eineinhalb Jahren auf 30 Bundesligaspiele (vier Tore und eine Vorlage) und vier Einsätze in der UEFA Europa Conference League. Allerdings spielte er dort zuletzt auch keine wesentliche Rolle mehr, weswegen er zum Abschied aus Köpenick nun auch von einer sportlich nicht immer leichten Zeit sprach. In Hannover hofft er nun auf eine Besserung und kann schon am Sonntagnachmittag in seiner ersten Trainingseinheit bei den Niedersachsen daran arbeiten.