• Facebook
  • Twitter

Heckings Bilanz in Hannover: Sechs Siege, fünf Niederlagen

© imago images / Michael Schwarz

Dieter Heckings Karriere ist eng mit Hannover 96 verwoben, wenngleich der 55-Jährige seit über zehn Jahren nicht mehr Trainer in Niedersachsen ist. Trotzdem gelten die Roten als erklärter Heimatverein des heutigen HSV-Coaches, der mit seiner Mannschaft am Samstag zu Gast in Hannover sein wird. Eine Begegnung, die bei den Hausherren gemischte Gefühle auslöst.

Hecking schmiss Neururer raus

Zwischen 2006 und 2009 coachte Dieter Hecking einst Hannover 96 selbst, davor und danach war der 55-Jährige bereits zahlreiche Male in seiner Wahlheimat zu Gast. Schon die erste Begegnung war ein kuriose, denn der damalige 3:0-Sieg mit Alemannia Aachen in der Bundesliga gegen Hannover bedeutete gleichzeitig das Aus von 96-Coach Peter Neururer – und ausgerechnet Hecking übernahm daraufhin bei den Niedersachsen.

Aber die Bilanz des heutigen HSV-Coaches, der am kommenden Spieltag mit seiner Mannschaft zu Gast sein wird, war insgesamt durchwachsen. Und doch liegt die letzte Niederlage in Hannover für Hecking schon sechs Jahre zurück.

Fünf Niederlagen, sechs Siege

Nach drei Jahren in Niedersachsen wechselte Hecking nämlich zum 1. FC Nürnberg, ein Sieg mit den Franken gelang ihm in vier Anläufen in Hannover nur ein einziges Mal – und zwar 2010, als Albert Bunjaku einen Dreierpack gegen Hannover schnürte. Die darauffolgenden fünf Auswärtsfahrten nach Hannover gingen für Hecking allesamt in die Hose, da half auch ein Vereinswechsel zum VfL Wolfsburg nicht.

Dann folgte die abrupte Wende, denn seit 2014 wiederum ist Hecking in Hannover noch ohne Punktverlust: Mit den Wolfsburgern und Borussia Mönchengladbach feierte Hecking jeweils zwei Siege. Nun wird der 55-Jährige erstmals mit dem HSV bei seinem erklärten Heimatverein auftreten – und zudem zum ersten Mal in der 2. Bundesliga zu Gast in Hannover sein.