• Facebook
  • Twitter

Heidenheim: 5.000 Euro Strafe wegen beleidigenden Plakates

Fans des 1. FC Heidenheim hatten am 30. Spieltag gegen Arminia Bielefeld (2:2) ein Plakat mit beleidigendem Inhalt aufgehängt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Verein nun zu einer Geldstrafe von 5.000 Euro.

Heidenheim kündigte auch eigene Konsequenzen an

„All cops are bastards“ prangte in großen Lettern auf einem Plakat, das Fans des 1. FC Heidenheim in der Halbzeitpause des Spiels gegen Arminia Bielefeld am Zaun der Osttribüne der heimischen Voith-Arena aufgehängt hatten. Der beleidigende Inhalt des Plakates erregte nicht nur den Vorstand des FCH, der sich sofort von der Aktion distanzierte, sondern auch den DFB, der durch seinen Kontrollausschuss Anklage erheben ließ. Und so hat das DFB-Sportgericht den Verein nun zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt. Der Verein, der direkt nach dem Vorfall auch eigene Konsequenzen angekündigt hatte, hat dem Urteil bereits zugestimmt.