• Facebook
  • Twitter

Heidenheim: Leipertz-Rückkehr wegen Operation vertagt

Beim 1. FC Heidenheim verzögert sich die geplante Rückkehr von Angreifer Robert Leipertz vom Ligarivalen FC Ingolstadt an den Schlossberg. Weil der 25-Jährige sich zu Wochenbeginn einer Operation unterzog, hat der FCH von einer endgültigen Verpflichtung zunächst Abstand genommen.

"Sind nach wie vor an einer Verpflichtung interessiert"

"Wir warten jetzt den OP-Verlauf ab und steigen dann wieder in die Gespräche ein“, erläuterte Heidenheims Vorstandschef Holger Sanwald in der "Südwest-Presse" die Position des Vereins nach dem Eingriff bei dem gebürtigen Jülicher wegen eines Sehnenrisses am Gesäßmuskel und sagte weiter: "Wir sind – einen positiven Verlauf der Operation vorausgesetzt – nach wie vor an einer Verpflichtung interessiert, auch wenn Leipertz erst im Sommer voll zur Verfügung steht."

Leipertz ist durch seine vorzeitige Freistellung in Ingolstadt auf den Radar von FCH-Trainer Frank Schmidt gekommen. Allerdings erwies sich die Verletzung des Flügelstürmers aus seinem letzten Spiel für den FCI gegen Jahn Regensburg in der vergangenen Woche kurz vor der Klärung letzter Details für einen Transfer bei einer Kernspin-Tomografie in Heidenheim komplizierter als ursprünglich angenommen. Entsprechend unterzog sich Leipertz bei einem Spezialisten in München der notwendigen Operation. Eine Prognose für den Zeitpunkt seiner vollständigen Genesung ist momentan allerdings noch nicht möglich.

Pusch und Steurer auf dem Sprung

Mehr Klarheit soll womöglich schon vor Heidenheims Abreise ins Trainingslager im spanischen Algorfa über die weitere Zukunft von Kolja Pusch und Oliver Steurer herrschen. Beide wollen über Ausleihgeschäfte bei anderen Klubs Spielpraxis sammeln und stehen offenbar auch in aussichtsreichen Verhandlungen. Die entsprechenden Gespräche zwischen den Vereinen sind laut Sanwald "ordentlich fortgeschritten".

Dagegen könnten sich die Wechselpläne von Angreifer Kevin Lankford vorerst zerschlagen. Trotz seiner Abwanderungsgedanken hat der Deutsch-Amerikaner offenbar bislang noch keinen Interessenten gefunden. Sein Vertrag bei FCH ist noch bis zum Saisonende gültig