• Facebook
  • Twitter

Heidenheimer Aderlass: Champions-League-Kandidat Gent will Dorsch

© imago images / pmk

Überraschungs-Relegationsteilnehmer 1. FC Heidenheim muss nach der verpassten Chance auf den Bundesliga-Aufstieg eine Fortsetzung seines Aderlasses befürchten. Nach den Abgängen von Sebastian Griesbeck und Timo Beermann könnte Niklas Dorsch aufgrund eines Angebotes von Belgiens Vizemeister KAA Gent als schon dritte bisherige Stütze das Team von Trainer Frank Schmidt verlassen.

Gespräche angeblich in finaler Phase

Laut Angaben des Szeneportals transfermarkt.de unter Berufung auf den TV-Sender Sky sollen die Gespräche über Dorschs Abschied von der Brenz schon in der finalen Phase sein. Gent hat dem FCH demnach bereits ein Angebot unterbreitet und scheint auch gewillt zu sein, die in dem noch ein Jahr gültigen Vertrag des U21-Nationalspielers verankerte Ablösesumme von 3,5 Millionen Euro zu zahlen.

Durch einen Wechsel nach Gent würde Dorsch aus dem Kreis von Heidenheims "traurigen Helden“ sportlich trotz der geplatzten Bundesliga-Träume womöglich den größten Sprung machen. Denn mit KAA könnte der aus dem Talentschuppen von Meister Bayern München stammende Mittelfeldspieler an der Champions-League-Qualifikation teilnehmen und m Erfolgsfall sogar in Europas Königsklasse gegen Superstars wie Lionel Messi und Cristiano Ronaldo spielen.

Für Heidenheim wäre Dorschs Abschied nach den Angängen von Griesbeck (zu Bundesligist 1. FC Union Berlin) und Beermann (zu Ligarivale Osnabrück) der nächste schwere Verlust. Der 22-Jährige gehörte in der abgelaufenen Saison in 32 von 34 Punktspielen sowie in beiden Relegationsduellen mit Werder Bremen zur Anfangsformation des Ostalb-Klubs.

Mit seinen guten Leistungen hat Dorsch seinen Marktwert nochmals erheblich gesteigert. Momentan wird der gebürtige Lichtenfelser mit 4,5 Millionen Euro gehandelt und ist damit über vier Millionen Euro mehr wert als bei seinem Wechsel vor zwei Jahren von den Bayern nach Heidenheim.