• Facebook
  • Twitter

Hengen spricht über Erfolgs-Saison des FCK: "Belohnung für die Fans"

IMAGO / Kirchner-Media

Hand aufs Herz: Wer hätte mit so einer Hinrunde des 1. FC Kaiserslautern gerechnet? Mit 29 Punkten nach 17 Spielen steht der Aufsteiger nur vier Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsrang, hat sich eine fantastische Ausgangslage für den Klassenerhalt geschaffen. Dennoch übt sich Geschäftsführer Thomas Hengen in Demut, weiß die Lage aber zu schätzen.

"Schöne Momentaufnahme"

Mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Fortuna Düsseldorf und damit dem dritten Sieg in Folge beendeten die Pfälzer am Freitag die Hinrunde. Seit fünf Partien ist das Team ungeschlagen. In den vergangenen 13 Duellen gab es lediglich eine Niederlage. Insgesamt erst zwei. Was für eine wahnsinnige Bilanz für einen Aufsteiger!

"Das ist eine schöne Momentaufnahme und eine Belohnung für die harte Arbeit, die das Team leistet. Es ist auch eine Belohnung für das Team hinter dem Team sowie für die Fans, die die Mannschaft wahnsinnig unterstützen", zog Geschäftsführer Hengen beim "SWR" sein Resümee.

"Da ist keiner beleidigt"

Die Gründe für die außerordentlich erfolgreiche Rückkehr ins Bundesliga-Unterhaus liegen für den 48-Jährigen auf der Hand: "Das ist eine gewachsene Truppe. Da ist keiner beleidigt, wenn er mal nicht spielt und jemand anders den Vortritt lassen muss, sondern das wird akzeptiert, was in einem Mannschaftssport auch dazugehört." Dies seien "die paar Prozentpunkte, die wichtig sind und die uns auch ausmachen".

Zudem habe der Klub "eine hohe Kommunikation in den Gremien, auch im Vorstand und mit der Fanbase". Es sei "das 'A und O', das jeder mitgenommen und informiert wird, aber intern. Nach außen wird etwas erst kommuniziert, wenn es auch wirklich fix ist. Das hat bisher sehr gut geklappt und ich hoffe, dass das auch in Zukunft so bleibt", so der gebürtige Pfälzer, der weiß, dass Dinge während einer erfolgreichen Phase immer leichter fallen. "Bisher bin ich mit allem sehr zufrieden, auch wenn wir natürlich immer mal kontrovers diskutieren."

Warnung vor der Rückrunde

Zwölf Punkte steht die Mannschaft aktuell vor einem Abstiegsplatz, hat sich wie erhofft und gewünscht ein gutes Polster erspielt. Ausruhen wird sich beim FCK dennoch niemand: "Das wird eine harte Rückrunde. Man sieht es an den aktuellen Ergebnissen: Es ist nach wie vor brutal eng. Ich habe selten erlebt, dass die Mannschaften, die in der unteren Tabellenhälfte stehen, so viele Punkte auf dem Konto haben wie dieses Jahr."

Das Ziel sei weiterhin, schnellstmöglich die 40-Punkte-Marke zu erreichen. Doch jeder im Klub weiß um die Bedeutung der großen Fan-Unterstützung. "Wir wollen die Euphorie auf gar keinen Fall bremsen, aber wir müssen bei uns bleiben und unseren Job machen." Man kenne die Abläufe im Fußballgeschäft schließlich ziemlich gut: "Gestern warst du der König, morgen bist du der Depp."