Hertha an Leopold dran? 96-Sportchef Mann wehrt Gerücht ab

Enzo Leopold wird nicht von Hannover 96 zu Hertha BSC wechseln. Sportdirektor Marcus Mann schob den Gerüchten vom Ostermontag einen deutlichen Riegel vor. Erst im Februar hatte der 23-jährige Mittelfeldspieler seinen Vertrag bei den Roten verlängert.

"Eine tolle Entwicklung genommen"

Sieben Jahre lang wurde Enzo Leopold in der Jugend vom SC Freiburg ausgebildet. Mit der U23-Mannschaft stieg der Mittelfeldspieler anschließend in die 3. Liga auf, wo er sich für höherklassige Aufgaben empfehlen konnte. Im Sommer 2022 folgte der Wechsel zu Hannover 96 - und dort ist Leopold mittlerweile als Stammspieler gesetzt. In 25 Zweitliga-Spielen sammelte der 23-Jährige exakt 2.000 Einsatzminuten. Deswegen verlängerten die Niedersachsen im Februar vorzeitig mit ihm bis 2026. Am Ostermontag kam das Gerücht auf, dass Hertha BSC den Mittelfeldspieler zur neuen Saison verpflichten möchte.

Die Berliner sind nach "Bild"-Informationen schon länger an Leopold dran, aber 96-Sportdirektor Marcus Mann machte Nägel mit Köpfen. Und schiebt dem Werben des Hauptstadtklubs nun einen Riegel vor. "Wir haben nicht mit Enzo verlängert, um ihn drei Monate später abzugeben", wählte der Sportchef klare Worte in der "Bild". Der Mittelfeldspieler habe "eine tolle Entwicklung genommen", die in Hannover fortgesetzt werden soll. Genauso wie die Berliner wollen nämlich auch die Niedersachsen mit Leopold als Herzstück im Mittelfeld an einer Rückkehr in die Bundesliga arbeiten. Mit dem Unterschied, dass 96 auch jetzt schon nur drei Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsrang steht. Aus Leopolds Sicht eine gute Ausgangslage.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"