• Facebook
  • Twitter

Holstein Kiel: Osttribüne darf fertig gestellt werden

Holstein Kiel erhält die Baugenehmigung für die Osttribüne. Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilte, gab die Stadt dem entsprechenden Antrag statt, sodass der komplette Ausbau erfolgen kann. Schon am 6. April 2019 im Nordduell mit dem FC St. Pauli soll alles fertig sein.

Wachstum um 5.034 Zuschauer

Das Holstein-Stadion ist mit einer Kapazität von 10.000 Plätzen das kleinste Stadion in der 2. Bundesliga. Nun erteilte die Stadt Kiel dem Verein die Baugenehmigung für den Ausbau der Osttribüne, sodass die Störche nach Fertigstellung vor 15.034 Zuschauern auflaufen können. Im DFB-Pokal durfte der KSV den ersten Bauabschnitt der provisorischen Gerüsttribüne dank einer Ausnahmeregelung bereits am 6. Februar gegen den FC Augsburg nutzen.

Volle Kapazität am 6. April geplant

Schon zwei Monate später, also am 6. April 2019 zum Nord-Duell mit dem FC St. Pauli, soll das neue Fassungsvermögen des Stadions voll ausgenutzt werden können – bis dahin ist die Fertigstellung geplant. "Wir haben großes Vertrauen in die beteiligten Unternehmen, dass wir gemeinsam das Ziel, die Osttribüne zum Heimspiel gegen St. Pauli nutzen zu können, erreichen werden", äußerte sich Präsident Steffen Schneekloth optimistisch. Informationen über den Verkauf von potentiellen zusätzlichen Tickets für das Nord-Derby will der Verein noch bekanntgeben.