• Facebook
  • Twitter

Holstein Kiel: Serra zwischen Comeback und Wechselgedanken

© imago images / Hentschel

Zwei Muskelfaserrisse und eine Oberschenkelverletzung verhinderten mehrere Einsätze von Janni Serra in der letzten Saison. Der letzte Auftritt im Trikot von Holstein Kiel soll aber noch nicht gespielt sein, trotz anhaltender Gerüchte sieht sich der Stürmer "zu 100 Prozent" bei den Störchen.

Serra mit Testspiel-Comeback

Ende Februar stand Janni Serra zuletzt in einem Zweitliga-Spiel auf dem Platz, das letzte seiner sieben Saisontore schoss er drei Wochen zuvor als Joker gegen den FC St. Pauli. Seitdem musste sich der 22-Jährige mit Verletzungen herumplagen, die aber nun überstanden sind. Im Testspiel am Samstag – gegen St. Pauli – stand Serra erstmals wieder auf dem Platz. "Ich habe mich gefreut, wieder auf dem Platz zu stehen. Das Spiel lief für mich ganz okay", erklärt der Stürmer im "Kicker", um den sich trotz langer Verletzung immer wieder Gerüchte um einen Wechsel in die Bundesliga ranken. Serra versichert allerdings: "Ich bin zu 100 Prozent bei Holstein Kiel."

"Suche gerne neue Herausforderungen"

Seit zwei Jahren spielt der U21-Nationalspieler für die Störche, absolvierte in dieser Zeit 54 Pflichtspiele für die KSV und erzielte dabei 19 Tore. Trotzdem will der 22-Jährige sportlich noch mehr erreichen: "Mein Ziel ist es, so hoch wie möglich zu spielen. Ich suche gerne neue Herausforderungen." In Kiel besitzt Serra aber noch einen Vertrag bis 2021, deswegen müssen sich die Störche keine akute Sorgen um einen Abgang machen. "Wann und ob das tatsächlich passiert, kann keiner sagen", hielt sich Serra selbst alle Möglichkeiten offen. Mit einem geschätzten Marktwert von rund zwei Millionen Euro gilt das Sturm-Talent als wertvollster Profi an der Förde.