• Facebook
  • Twitter

HSV erwartet Geldsegen: Öczan wechselt für vier Millionen

© imago images / Jan Huebner

Dieser Abgang lässt die Kasse vom Hamburger SV klingeln: Der türkische Erstligist Istanbul Basaksehir FK sichert sich die Dienste von Berkay Özcan, der in dieser Saison an den bisherigen Tabellenführer ausgeliehen war. Der türkische Spitzenreiter zieht dafür wohl die Kaufoption von rund vier Millionen Euro.

Nur 233 Spielminuten in Istanbul

Für Basaksehir stand Berkay Öczan nur 233 Spielminuten in dieser Saison auf dem Platz, trotzdem scheint der offensive Mittelfeldspieler die Verantwortlichen des türkischen Tabellenführer überzeugt zu haben. Wie der Hamburger SV als Stammverein des 22-Jährigen mitteilte, wird der gebürtige Karlsruher nun fix nach Istanbul wechseln – und das laut "tm.de" für eine Kaufoption von vier Millionen Euro, die ihm Rahmen des Leihgeschäfts zwischen den beiden Klubs vereinbart wurde. Sinnvoll ist der Deal für die Türken deshalb, weil der Kader in der kommenden Saison verjüngt werden soll. Mit einem Schnitt von 29,5 Jahren stellt Basaksehir den zweitältesten Kader der Süper Lig.

17 Spiele für den HSV

Angesichts der finanziellen Ausstiege von Hauptsponsor und Stadion-Namensgeber ist das eine Nachricht, die den hanseatischen Klub beruhigen dürfte. Der Hamburger SV lieh Özcan ebenfalls aus, im Frühjahr 2019 schloss sich der Deutsch-Türke den Elbstädtern an. Anschließend griff eine Kaufoption, die den HSV allerdings nur 1,5 Millionen kostete. Nach nur 17 Pflichtspielen, in denen der Mittelfeldspieler zwei Tore und drei Vorlagen beisteuerte, reiste der 22-Jährige bereits wieder ab. Nun lässt er wohl die Kassen des HSV klingeln.