• Facebook
  • Twitter

HSV: Heuer Fernandes hofft auf Comeback gegen Regensburg

imago images / Oliver Ruhnke

Während das Gros des Hamburger Kaders in der Länderspielpause einen trainingsfreien Freitag genoss, herrschte im Kraftraum der Norddeutschen Betrieb. Der eigentliche HSV-Stammkeeper Daniel Heuer Fernandes arbeitete dort nach seiner Knie-Verletzung eifrig am Comeback, das er gerne bereits im nächsten Spiel gegen den SSV Jahn Regensburg feiern würde.

Walter lobt: "Ferro geht mit der Situation sehr seriös um"

Im Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg Ende Oktober wurde Daniel Heuer Fernandes der Matchwinner, als er im Elfmeterschießen den Schuss von Asger Sörensen hielt und somit einen großen Anteil am Einzug ins DFB-Pokal-Achtelfinale hatte. Anschließend klagte der 28-Jährige aber über Schmerzen im Knie, die sich als eine Kapselverletzung herausstellten und Heuer Fernandes an den vergangenen beiden Spieltagen zum Zugucken zwangen. Der 28-Jährige hofft nun allerdings auf ein Comeback gegen den SSV Jahn Regensburg und schuftete laut "Bild" dafür auch am trainingsfreien Freitag im Kraftraum des HSV.

"Wir müssen abwarten, wie sich Ferro fühlt. Manchmal merkt er bei den Trainingseinheiten noch ein wenig. Ferro geht mit der Situation sehr seriös um. Er horcht in seinen Körper rein. Und wenn er uns signalisiert, dass es geht, dann darf er auch spielen", erklärt Tim Walter gegenüber der Zeitung und fährt fort, dass ein Einsatz von Heuer Fernandes gegen den Tabellen-Zweiten "noch offen" sei. Dabei dürfte sich der Cheftrainer des HSV sehr über eine Rückkehr seines Stammtorhüters freuen.

Johansson zuletzt mit zwei ordentlichen Auftritten

Da der eigentliche Ersatzkeeper Tom Mickel nach seiner Schulter-OP derzeit ebenfalls noch nicht wieder spielen kann, standen ihm zuletzt nur die beiden noch recht jungen Torhüter Marko Johansson (23) und Leo Oppermann (20) zur Verfügung. Ersterer machte seinen Job bei den beiden 1:1-Unentschieden gegen Kiel und Karlsruhe aber ebenfalls nicht schlecht und hätte bestimmt auch nichts gegen einen weiteren Einsatz einzuwenden. Generell dürfte Heuer Fernandes aber Stammkeeper bleiben und zwischen die Pfosten zurückkehren. Insofern er bis zum Regensburg-Spiel wieder fit ist.