• Facebook
  • Twitter

HSV-Ikone van der Vaart: "Auch B-Elf würde um Aufstieg spielen“

© imago-images/ULMER Pressebildagentur

Für Ex-Kapitän Rafael van der Vaart hat der Hamburger SV durch seinen breiten Kader im Endspurt um den Bundesliga-Aufstieg einen wichtigen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Aufgrund der positiven Erfahrung mit einer Verlegenheits-Elf beim 2:0 im jüngsten Punktspiel gegen den 1. FC Heidenheim kann Trainer Daniel Thioune aus Sicht des Niederländer bei seinen Aufstellungen für die entscheidenden Begegnungen der Saison praktisch nichts falsch machen.

"Erste Elf müsste verdammt aufpassen“

"Auch die B-Elf würde um den Aufstieg mitspielen“, bescheinigte van der Vaart dem Kader seines früheren Vereins in der Bild-Zeitung hohe Qualität. "Es wäre ein spannender Vergleich, wenn der Trainer mal seine erste Mannschaft gegen die zweite spielen lassen würde. Die erste Elf müsste verdammt aufpassen, gegen die B-Truppe nicht zu verlieren. Die Schatten-Elf würde mit Sicherheit ein Wörtchen im Kampf um die die Bundesliga-Rückkehr mitsprechen“, meinte der 38-Jährige weiter.

Tatsächlich war Hamburgs Erfolg gegen Heidenheim gerade wegen des scheinbar reibungslosen Ersatzes der ausgefallenen Leistungsträger Simon Terodde, Toni Leistner und Jeremy Dudziak so überzeugend. Thioune fand prompt passende Alternativen.

Der Coach hatte sich Jedoch schon vor dem Duell mit dem FCH keine Sorgen wegen der Ausfälle gemacht. Wegen Personal-Engpässen "werde ich niemals jammern“, sagte der frühere Profi zu den nur vermeintlich schlechten Nachrichten von den HSV-Medizinern. gelassen.

Stamm-Trio gegen Hannover vor Rückkehr

Thioune hat auch keinen Grund dazu. Spieler wie Rick van Drongelen, Bobby Wood, Manuel Wintzheimer oder für das Tor auch Daniel Heuer Fernandes sind quasi auf Knopfdruck bereit, entstandene Lücken in der Mannschaft mühelos aufzufüllen.

Eine weitere Nagelprobe beim nächsten Spiel im Nordderby am Ostersonntag bei Hannover 96 scheint allerdings nicht notwendig zu werden. Derzeit stehen die Vorzeichen gut, dass sowohl Torjäger Terodde als auch Dudziak un Leistner an der Leine wieder dabei sein können.