• Facebook
  • Twitter

HSV: Vagnoman mit Stuttgart einig – Ablöse noch ein Problem

IMAGO / Hiermayer

Dass Josha Vagnoman den Hamburger SV verlassen möchte, ist seit einigen Wochen klar. Jetzt scheint der 21-jährige Rechtsverteidiger mit dem VfB Stuttgart einen neuen Verein gefunden zu haben. Doch die Ablöse muss noch verhandelt werden.

HSV verlangt sieben bis acht Millionen Euro

Wie mehrere Medien berichten, wird der gebürtige Hamburger den Klub nach zwölf Jahren und 72 Pflichtspielen für die Profis wohl verlassen. Da Vagnoman noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, müssen die Schwaben tief in die Tasche greifen, und einen mittleren siebenstelligen Betrag zahlen. Der HSV soll sieben bis acht Millionen Euro verlangen, der VfB aber nicht bereit sein, diese Summe zu überweisen.

Doch nicht nur Vagnoman, auch andere Profis wollen aus Hamburg weg. In diesem Fall, um mehr Spielpraxis sammeln zu können. So zum Beispiel Stephan Ambrosius, der nach seinem Kreuzbandriss komplett ohne Einsatz geblieben war. In der Saison 2020/21 war der 23-Jährige noch gesetzt. Nun sucht der Innenverteidiger nach einem neuen Klub, bei dem er mehr spielen kann. Laut "Bild" soll der Karlsruher SC Interesse gehabt haben, doch der HSV will seinen Profi nicht ziehen lassen. Das Problem: Die Personaldecke ist zu dünn, Trainer Tim Walter braucht momentan jeden Spieler. Das gleiche Problem hat auch Jonas David.