• Facebook
  • Twitter

HSV: Vorzeitiger Abschied für Nachwuchsspieler Kwarteng und Ferati?

Der Hamburger SV wird sich wohl von zwei Nachwuchstalenten trennen: Wie die "MOPO" berichtet, sollen Arianit Ferati und Moritz-Broni Kwarteng noch im Winter abgegeben werden.

Ferati vor erneutem Abgang

Nach Informationen des Blatts sind sowohl ein Verkauf als auch eine Leihe der beiden Talente möglich. Für Ferati wäre das keine neue Erfahrung: Der gebürtige Stuttgarter war vor drei Jahren vom VfB Stuttgart nach Hamburg gewechselt, wurde dort aber umgehend an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Für den damaligen Zweitligisten lief Ferati dreizehn Mal auf, erzielte ein Tor und legte ein weiteres auf. Ein Jahr später folgte die kurzzeitige Rückkehr zum HSV, der den Offensivspieler allerdings wiederum nach Aue auslieh. Dort konnte sich Ferati nicht durchsetzen, wurde nur vier Mal eingewechselt und kehrte schon im Winter zum HSV zurück, wo er für die zweite Mannschaft auflief. Seitdem stand er fünf Mal im Kader der Profis, kam aber nicht zum Einsatz. Nun stehen die Zeichen erneut auf Trennung.

Kwarteng konnte sich nicht durchsetzen

Auch Moritz-Broni Kwarteng stammt ursprünglich aus Stuttgart, wechselte allerdings noch in der Jugend zu RB Leipzig. Von dort aus ging es weiter in die Hoffenheimer U19, bevor der Offensivspieler in die zweite Mannschaft des HSV wechselte. Im zurückliegenden Sommer wurde Kwarteng dann zu den Profis befördert, kam aber nicht über die Teilnahme am Training der ersten Mannschaft hinaus. Spielpraxis sammelte der 20-Jährige weiterhin bei der Zweiten: In der laufenden Saison stehen für Kwarteng 16 Einsätze in der Regionalliga zu Buche, dabei erzielte er ein Tor und legte fünf weitere Treffer auf.