• Facebook
  • Twitter

HSV: Walter und Boldt sollen bleiben – Aufstieg ist das Ziel

© IMAGO / Eibner

Nach dem verpassten Aufstieg in der Relegation war die Enttäuschung beim Hamburger SV riesig. Dennoch will der Klub auch in der kommenden Saison auf Trainer Tim Walter und Sportvorstand Jonas Boldt setzen. Josha Vagnoman und Jonas David sollen den Verein verlassen wollen.

"Wir sind ein Favorit und sollten klare Signale senden"

"Wenn ich vom Aufsichtsrat gefragt werde, werde ich sagen, wir sollten in dieser Konstellation in die neue Saison gehen", wird Vorstand Dr. Thomas Wüstefeld mit Blick auf Walter und Boldt vom "Kicker" zitiert. Vermutlich am Donnerstag wird der Aufsichtsrat tagen, hatte eine umfassende Saisonanalyse angekündigt. Boldt galt zuletzt trotz Vertrag bis 2023 als Wackelkandidat.

Nun wird er aller Voraussicht nach bleiben. Und soll helfen, im fünften Anlauf den Aufstieg zu schaffen. "Wir sollten das Ziel formulieren, aufzusteigen. Mit Schalke und Werder sind zwei Hochkaräter weg. Wir wissen zwar, dass die Liga aufrüstet, dass etwa Hannover mächtig Gas gibt", so Wüstefeld. "Wir sind ein Favorit und sollten klare Signale senden."

Zwei Verteidiger vor dem Absprung?

Ab Sommer nicht mehr mit dabei sein könnten Josha Vagnoman und Jonas David. Beide Verteidiger sollen den Verein verlassen wollen. Vagnoman soll sich laut "Bild" in Gesprächen mit mehreren Bundesligisten befinden und dem HSV schon von seinem Wechselwunsch berichtet haben. David hatte seinen Stammplatz im November nach einer Verletzung verloren. Von diesen potentiellen Abgängen abgesehen, soll es im Kader nicht allzu viel Bewegung geben. "Das klare Ziel ist, dass wir standhaft bleiben. Wir wollen die Mannschaft zusammenhalten und nach vorn hin verstärken", sagte Wüstefeld. Dafür soll der Etat von 22 auf 24 Millionen Euro erhöht werden.

Sollte Boldt im Amt bleiben, habe er "die Schublade voller Ideen". Der 40-jährige gebürtige Nürnberger sagte gegenüber der "Bild": "Ich bin drei Jahre hier. Jeder sieht, wie ich für diese Farben brenne. Wie ich mich mit dem Verein und der Stadt identifiziere. Solange ich die Chance habe, werde ich weiter vorangehen."