• Facebook
  • Twitter

Infektionszahlen steigen: F95-Trainingslager in Venlo auf der Kippe?

© imago images / Pressefoto Baumann

Planungssicherheit war einmal: Bedingt durch die Corona-Pandemie verläuft auch die Saison-Vorbereitung bei einigen Zweitligisten anders als in vergangenen Jahren. Bei Fortuna Düsseldorf etwa könnte laut "RP-Online" die Absage des nächsten Trainingslagers drohen.

Bricht auch der Ersatz weg?

In diesem Sommer ist so manches anders als in den letzten Jahren. Normalerweise absolviert Zweitligist Düsseldorf einen Teil der Saisonvorbereitung im österreichischen Maria Alm, begleitet von hunderten Fans reist der Fortuna-Tross schon seit 2011 regelmäßig in die Region Hochkönig. Angesichts der Gefährdungslage durch die Corona-Pandemie ist das aktuell nicht möglich. Und so kümmerte man sich frühzeitig um eine Alternative: Vom 24. bis zum 28. August soll im niederländischen Venlo trainiert werden.

Röttgermann bleibt zuversichtlich

Da die Infektionszahlen in den Niederlanden jedoch wieder stark ansteigen, scheint nun auch das zweite Fortuna-Trainingslager auf der Kippe zu stehen. Noch ist Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann zuversichtlich: "Wir stehen in ständigem Austausch mit unseren Ansprechpartnern in Venlo. Es sieht so aus, als könne alles wie geplant stattfinden. Auch weil es ein klares Hygienekonzept gibt." In Stein gemeißelt ist derzeit allerdings wenig. Und so bleiben die Rheinstädter flexibel: "Sollte sich an der Lage etwas ändern und wir uns durch den Aufenthalt dort in Gefahr bringen, würden wir selbstverständlich sofort reagieren und eine andere Alternative buchen."