• Facebook
  • Twitter

Ingolstadt: Schellenberg zieht es zurück nach Erfurt

imago images / Stefan Bösl

Der FC Ingolstadt und Ersatzkeeper Lukas Schellenberg gehen ab sofort getrennte Wege. Wie das Zweitliga-Schlusslicht am Montag bekanntgab, wechselt der 21-jährige Torhüter zurück zu seinem Ausbildungs- und Heimatverein Rot-Weiß Erfurt. 

Ein Profieinsatz in über drei Jahren

Lediglich gegen Hansa Rostock am 16. Spieltag hatte Lukas  Schellenberg in dieser Spielzeit einmal im Zweitligakader des FC Ingolstadt gestanden, ansonsten kam der 21-jährige Torhüter in den vergangenen dreieinhalb Jahren nur auf einen Einsatz für die Profis im BFV-Pokal und 22 Einsätze für die U21 der Schanzer. Als Schellenberg 2018 aus dem NLZ des 1. FC Kaiserslautern zu den Oberbayern gewechselt war, hatte er sich dort vermutlich noch mehr erhofft.

Entsprechend lässt ihn der FCI nun zu Rot-Weiß Erfurt ziehen, wo Schellenberg einst ausgebildet wurde. Nach der Leihe von Dejan Stojanovic vom FC Middlesbrough haben die Ingolstädter mit Fabijan Buntic und Robert Jendrusch nun insgesamt drei Torhüter im Profikader und sind auf weitere Keeper nicht angewiesen.