• Facebook
  • Twitter

"International erfahrener Angreifer": Osnabrück holt Christian Santos

© imago images / Alterphotos

Der VfL Osnabrück hat in der Sturmspitze nachgelegt und Mittelstürmer Christian Santos unter Vertrag genommen. Der Deutsch-Venezolaner unterschrieb einen Vertrag für zwei Spielzeiten und wechselt ablösefrei von Deportivo La Coruna an die Bremer Brücke.

"Sehr intensiv gesucht"

Geboren wurde Christian Robert Santos Kwasniewski im venezolanischen Ciudad Guayana, gelernt hat der Angreifer das Kicken allerdings beim SV Lippstadt und Arminia Bielefeld. Zwischen 2003 und 2011 kickte Santos im Nachwuchsleistungzentrum auf der Alm (119 Spiele, 38 Tore), bevor ihn seine Fußballkarriere durch Europa führte – und jetzt auch zum VfL Osnabrück. Dort unterschrieb der 32-Jährige am Donnerstag einen Vertrag bis 2022.

"Wir haben sehr intensiv für die Position in vorderster Linie gesucht und mit Christian Santos einen international erfahrenen Angreifer verpflichten können, der sowohl allein im Sturmzentrum als auch in einem System mit zwei Spitzen seine Fähigkeiten einbringen kann", freut sich VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes über die Verpflichtung des erfahrenen Mannes, der in seiner bisherigen Vita auf 300 Pflichtspiele in verschiedensten Wettbewerben zurückblickt.

Zuletzt vier Jahre in Spanien

In Belgien war Santos für den KAS Eupen und Waasland-Beveren aktiv, in den Niederlanden anschließend für NEC Nijmegen. Die letzten vier Jahre verbrachte Santos in Spanien, zuerst bei Deportivo Alavés und danach bei Deportivo La Coruna. Neun Jahre nach seiner Ausbildung in Bielefeld betritt der 32-Jährige nun erstmals in Osnabrück den deutschen Profi-Boden: "Ich freue mich riesig nach vier Jahren in Spanien wieder in Deutschland beim VfL Osnabrück spielen zu dürfen." In der vergangenen Saison lief Santos für La Coruna in 27 Zweitliga-Spielen in Spanien auf, dabei gelangen ihm sechs Tore und zwei Vorlagen.