• Facebook
  • Twitter

Jahn Regensburg ermöglicht Wähling-Wechsel nach Ulm

© IMAGO / HMB-Media

Zwei Jahre nach seinem Wechsel zu Jahn Regensburg verlässt Nicolas Ulm den SSV, um sich dem Klub-Namensvetter aus Ulm anzuschließen. Der 23-Jährige wagt somit in der Regionalliga eine neue Herausforderung.

"Bietet große Chance"

Vom SSV Jahn Regensburg zum SSV Ulm – diesen Weg vollzieht der Außenbahnspieler mit sofortiger Wirkung, wie die Regensburger am frühen Freitagnachmittag bekannt gaben. "Für Nicolas ist es wichtig, seine Wahrscheinlichkeit auf regelmäßige Spielzeit zu erhöhen, um über konstante Einsatzminuten seine persönliche Entwicklung nach vorne zu bringen", erklärt Jahn-Sportchef Christian Keller in der entsprechenden Mitteilung. Regensburg legte dem 23-Jährigen keine Steine in den Weg, sodass Wähling nun für die Ulmer in der Regionalliga Südwest auflaufen kann. "Der Wechsel nach Ulm bietet ihm hierfür eine große Chance", war sich Keller sicher.

Wähling nimmt Erfahrung mit

Nicolas Wähling wechselte am Deadline-Day vor zwei Jahren aus der Nachwuchsabteilung der TSG Hoffenheim nach Regensburg, um den Schritt in den Profi-Fußball zu gehen. Als Empfehlung hatte er 84 Einsätze (14 Tore/13 Vorlagen) für die Zweitvertretung der Sinsheimer in der Regionalliga im Gepäck – und kam in vier Zweitliga-Partien seither zum Einsatz. In Regensburg sollte das für den endgültigen Durchbruch allerdings nicht reichen, obwohl sich Wähling auch dort mit acht Scorerpunkten in neun Partien der Bayernliga Süd empfahl. "Ich konnte in meiner Zeit in Regensburg vieles lernen, Erfahrungswerte sammeln und auf hohem Niveau trainieren und arbeiten", nahm Wähling nun das Positive aus seiner Zeit beim Jahn mit. Der ursprünglich noch bis 2022 laufende Vertrag wurde aufgelöst, um den Wechsel zu ermöglichen.