• Facebook
  • Twitter

Kaufoption gezogen: Dresdens Mlapa bleibt in Venlo

Nachdem Dynamo Dresdens Angreifer Peniel Mlapa bereits die vergangene Saison auf Leihbasis bei VVV-Venlo verbrachte, aktivierte der niederländische Erstligist nun die im Vertrag verankerte Kaufoption. Mlapa wird somit nicht nach Sachsen zurückkehren. 

Angreifer überzeugt in den Niederlanden

Trotz Dreijahresvertrags lief er seit 2017 nur in einer Spielzeit für die Sportgemeinschaft auf, nun ist das Kapitel Dresden für Offensivmann Peniel Mlapa endgültig beendet. Im Anschluss an die abgelaufene Leihe unterschrieb der 28-Jährige bei VVV-Venlo bis in das Jahr 2022. "Von der Lösung, die wir im vergangenen Sommer gefunden haben, partizipieren alle Beteiligten", erklärte SGD-Geschäftsführer Ralf Minge laut einer Vereinsmitteilung.

"Es freut mich, dass Penny seine Stärken in der zurückliegenden Saison wieder mehr zur Geltung bringen konnte." Für Venlo erzielte Mlapa 15 Tore in 30 Einsätzen, bei Dynamo hatte er es zuvor in 21 Zweitligapartien nur auf vier Treffer gebracht. Der Mittelstürmer kam im Sommer 2017 von der Ligakonkurrenz aus Bochum an die Elbe.

Neuer Stürmer? "Damit beschäftigen wir uns permanent"

Der freigewordenen Kaderplatz bei Dynamo soll nach Möglichkeit schon bald wieder besetzt sein. So gewährte Minge einen Einblick in die aktuellen Transferbemühungen: "Mit möglichen Optionen für den Angriff beschäftigen wir uns permanent. Wichtig ist wie bei jedem Neuzugang, dass wir die nötige Überzeugung entwickeln."