• Facebook
  • Twitter

Keine Rückkehr nach Paderborn: Drinkuth löst Vertrag auf

© imago images / Noah Wedel

Nach dem Abgang von Marcel Hilßner hat sich der SC Paderborn von einem weiteren Spieler getrennt, der nie für die Ostwestfalen auflief: Felix Drinkuth löste seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger auf. Nach seiner Verpflichtung vor eineinhalb Jahren wurde der Offensivspieler zwei Mal verliehen.

43 Drittliga-Spieler für Drinkuth

Für eine geschätzte Ablösesumme von 25.000 Euro wechselte Felix Drinkuth im Januar 2019 zum SC Paderborn, einen Tag darauf wurde der Flügelspieler an die Sportfreunde Lotte in der 3. Liga verliehen. Dort verblieb der 25-Jährige auch im Folgejahr, als er beim Halleschen FC weitere Spielpraxis sammeln sollte. Nach der Rückkehr an die Pader kamen Spieler und Verein zur Entscheidung, dass sich die Wege nun endgültig trennen werden.

"Wir sind mit Felix übereingekommen, dass ein Neuanfang bei einem anderen Verein die beste Lösung für beide Seiten ist", erklärt Sportgeschäftsführer Fabian Wohlgemuth auf der Homepage der Ostwestfalen, dass der bis 2021 gültige Vertrag mit Drinkuth aufgelöst wurde. Wohin es den flexiblen Außenbahnspieler ziehen wird, ist ungewiss. In 43 Drittliga-Spielen konnte er während seiner Leihen zwei Tore erzielen. Für Paderborn stand er nie in einem Pflichtspiel auf dem Platz.