• Facebook
  • Twitter

Kiel holt Punkt gegen Hannover: "Sind auf einem guten Weg"

IMAGO / Hübner

Ungeschlagen beendete Holstein Kiel die englische Woche und geht mit einem 1:1 gegen Hannover 96 in die Winterpause. Mit dem Ergebnis und der Ausbeute der Hinrunde waren die Beteiligten weitestgehend zufrieden. Dennoch störte Lewis Holtby etwas.

Englische Woche "in Ordnung"

In Schulnoten ausgedrückt gibt Lewis Holtby den vergangenen Tagen mit fünf Punkten aus drei Partien eine drei. Mehr Zähler wären natürlich wünschenswert gewesen. "Aber wir hatten schwierige Spiele, zwei davon auswärts", wusste der 32-Jährige die Ergebnisse auch einzuschätzen. Deshalb sei die englische Woche "in Ordnung" gewesen.

Das gelte auch für die Hinrunde insgesamt. Doch sieben Remis in 17 Spielen sind zu viel. Das Ziel sei es deshalb, die Unentschieden im neuen Jahr in mehr Siege umzumünzen. Dann seien mehr als 25 Punkte möglich. So viele haben die Störche bisher geholt, beenden das Jahr deshalb auf Rang acht.

"Sind auf einem guten Weg"

Dabei sah es im Duell gegen Hannover danach aus, als könnte es auch drei Punkte geben. Fin Bartels hatte die Hausherren schon nach neun Minuten in Führung geköpft. Nur sieben Minuten gab Cedric Teuchert für die Niedersachsen aber die Antwort und stellte den Endstand her. "Ich denke, es ist ein gerechtes Unentschieden gegen eine Mannschaft aus Hannover, die nicht umsonst dort oben mitspielt. Wir sind auf einem guten Weg und haben noch Luft nach oben, was ein gutes Zeichen ist", meinte Bartels.

Auch Trainer Marcel Rapp konnte mit dem Unentschieden leben. War das Duell doch "auf Augenhöhe". Aber auch er trauerte zwei nicht geholten Punkten aus der englischen Woche hinterher, weil es unter der Woche auf St. Pauli nur ein 0:0 gab. "Insgesamt haben wir uns vorgenommen besser abzuschneiden als letztes Jahr, das ist uns zum Hinrundenabschluss gelungen." Der Rückrundenstart findet am 28. Januar mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth statt.