• Facebook
  • Twitter

Kiel holt Punkt in Darmstadt: "Fahren zufrieden nach Hause"

IMAGO / Jan Huebner

"Gemischte Gefühle" herrschten bei Holstein Kiel nach dem 1:1 beim SV Darmstadt 98. Eine Führung reichte am Ende nicht zum Sieg. Doch immerhin holten die Norddeutschen einen Punkt beim Tabellenführer. Was dennoch für eine gewisse Zufriedenheit sorgte.

"Was gefehlt hat, war das zweite Tor"

Der erste Durchgang ging am Freitagabend klar an die Gäste, die sich mehrere gute Chancen herausspielten. Als Lohn gab es den Führungstreffer durch Steven Skrzybski (35.). Für den 29-jährigen Angreifer war es schon das neunte Saisontor im 13. Spiel. "Ich habe gemischte Gefühle, weil wir eine sehr gute Leistung gezeigt haben – gerade in der ersten Halbzeit, als wir verdient in Führung gegangen sind", sagte Patrick Erras nach der Partie.

"Weil wir einen guten Zugriff hatten und fußballerisch immer wieder gute Lösungen gefunden haben", erklärte Trainer Marcel Rapp die Überlegenheit seiner Mannschaft. "Das einzige, was gefehlt hat, war das zweite Tor." Und das sollte sich rächen.

"Druck wurde immer größer"

Denn nach der Pause kamen die Hausherren klar besser in die Partie und entrissen den Störchen in der 72. Minute durch Matthias Bader noch den Sieg. "In der zweiten Hälfte wurde der Druck immer größer, aber wir haben es gut verteidigt und standen sehr kompakt. Es ist ein wenig schade, dass wir nach einem Konter den Ausgleich kassiert haben. Natürlich war es unser Ziel, das Spiel zu gewinnen, aber alles in allem können wir mit dem Punkt zufrieden sein", fügte Erras an. Sah auch sein Coach so: "Die zweite Halbzeit ging an Darmstadt. Daher ist das Ergebnis schließlich leistungsgerecht und wir fahren zufrieden nach Hause."

Durch den Punkt bleibt die KSV auf Rang sechs, hat nun 20 Zähler in 13 Spielen geholt. Der Abstand auf Rang zwei beträgt bei einem mehr absolvierten Spiel fünf Punkte. Weiter geht es für die Rapp-Truppe am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf.