• Facebook
  • Twitter

Kiels Trainer Rapp: "Fahren voller Vorfreude nach Dresden"

IMAGO / Eibner

Das war nach den ersten Spieltagen der Spielzeit noch nicht abzusehen: Holstein Kiel steht dicht vor dem Klassenerhalt. Im Falle eines Sieges der Störche am Samstag (13.30 Uhr) bei Abstiegskandidat Dynamo Dresden wäre der Ligaverbleib zwar rechnerisch noch nicht durch, aber praktisch so gut wie perfekt.

Kiel würde mit Sieg die Klasse praktisch sichern

Noch zu Saisonbeginn schien es so, als habe Holstein Kiel die verlorene Aufstiegsrelegation im vergangenen Mai gegen den 1. FC Köln nicht verkraftet. Nach sieben Spieltagen hatten die Kieler unter dem damaligen Trainer Ole Werner gerade mal fünf Punkte auf dem Konto. Werners Nachfolger Marcel Rapp könnte nun vier Spieltage vor Schluss die Klasse sichern. Sollte Holstein Kiel die Partie für sich entscheiden, würde der Klub aus Schleswig-Holstein den Abstand zu Dresden auf 12 Punkte ausbauen. Dresden müsste in diesem Fall alle vier ausstehenden Spiele gewinnen, um Kiel noch gefährlich zu werden.

Die Norddeutschen müssten gleichzeitig alles verlieren, um noch auf den Relegationsrang rutschen zu können. Das wäre theoretisch möglich. Aber nach menschlichem Ermessen dürfte diese Variante auszuschließen sein. Rapp lässt sich allerdings vom Tabellenstand des Kontrahenten nicht blenden und erwartet fußballerisch starke Dresdner. "Wir stellen uns auf eine Mannschaft ein, die Fußball spielen will. Dresden wurde und in den vergangenen Begegnungen möglicherweise unter Wert geschlagen", gab der gebürtige Pforzheimer auf der Presskonferenz vor dem Spiel zu Protokoll. Der Gegner werde "mit aller Gewalt" versuchen, die drei Punkte einzufahren. Sein eigenes Team müsse hingegen spielerisch "einen Tacken zulegen".

Dreier als Geburtstagsgeschenk

Ein Dreier wäre zudem ein schönes Geburtstagsgeschenk, denn der Trainer wird an dem Tag seinen 43. Geburtstag feiern. Doch auch wenn Kiel gewinnt, würde er den Feiersekt noch im Kühlschrank lassen: "Wir sind erst sicher, wenn es hundertprozentig ist." Rapp weiß natürlich, dass Kiel mit jedem Sieg dem Ziel näher kommt. Ein wichtiger Schritt war der überraschende 1:0-Sieg gegen den Hamburger SV am vergangenen Wochenende. Trotzdem weist er nachdrücklich darauf hin, dass die aktuelle Punktzahl "wahrscheinlich nicht reichen" werde. "Daher haben wir uns in den letzten Tagen voll auf die Aufgabe in Dresden fokussiert", so Rapp.

Allerdings muss der Kiel-Coach auf zwei wichtige Spieler verzichten. Neben den Langzeitverletzten fehlt Fin Bartels, der sich gegen den HSV das Schlüsselbein brach. Ebenfalls nicht mitwirken wird Fiete Arp, der sich im Training eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zuzog.