• Facebook
  • Twitter

Kreativ: St. Pauli kontert Bus-Schmierereien

Eine nicht alltägliche Geschichte trug sich am Wochenende im Bezug auf den Mannschaftsbus des FC St. Pauli zu. Dieser wurde nur drei Wochen nach dem Steinwürfen von Dresden erneut Opfer von gegnerischen Fans. Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag vergangener Woche vermutlich von Anhängern des Bundesligisten Hamburger SV ein "HSV" Schriftzug auf den Bus gesprüht, als sich dieser noch beim Reiseunternehmen, das den Bus stellt, befand. Mit dem Schriftzug des Rivalen wurde der Bus nach Düsseldorf gefahren, um die Mannschaft vom Flughafen abzuholen. Nun zeigte sich der Kiez-Klub von seiner kreativen Seite: Ein Spieler schickte ein Foto des Busses zum früheren Publikumsliebling Benedikt Pliquett (heute Sturm Graz). Der Torwart – tief in der Pauli-Fanszene verwurzelt – stellte den Kontakt zu einem Graffiti-Künstler in Köln her. Als der Bus das Team in Düsseldorf zum Stadion von Fortuna Düsseldorf fuhr, war der HSV-Schriftzug bereits mit einem "1:0" und dem Datum 16. 02. 2011 versehen. An diesem Tag gewann St. Pauli das Stadtderby beim "Bundesliga-Dino"  mit 1:0.