• Facebook
  • Twitter

KSC-Leihspieler Heise vor Unterschrift – Zukunft von Goller ungewiss

© IMAGO / HMB-Media

Der Karlsruher SC kämpft um seine Leihspieler. Mit Außenverteidiger Philip Heise befinden sich die Badener bereits in den letzten Gesprächen, sodass ein neuer Zwei-Jahres-Vertrag für den 29-Jährigen in Kürze fixiert werden könnte. Anders sieht es bei Flügelspieler Benjamin Goller aus.

"Anfang nächster Woche"

Bis zum Ende der kommenden Saison steht Philip Heise eigentlich noch bei Norwich City unter Vertrag. Der Premier League-Aufsteiger hat den 29-Jährigen jedoch in den letzten anderthalb Jahren verliehen – erst nach Nürnberg, dann nach Karlsruher. Bei den Badenern startete Heise auf der Linksverteidiger-Position durch, absolvierte 29 Zweitliga-Partien in dieser Spielzeit. Der KSC will den Abwehrspieler daher gerne halten.

"Wir sind uns einerseits mit ihm einig, haben andererseits auch mit Norwich City eine gute Lösung gefunden", erklärte Sportchef Oliver Kreuzer gegenüber der "BNN", dass der Transfer bereits auf der Zielgeraden zu sein scheint. Schon weit vor Trainingsstart könnte Heise unterschreiben: "Ich gehe davon aus, dass wir die Vertragsmodalitäten Anfang nächster Woche regeln können." Bislang konnte der 29-Jährige Erfahrungen in 129 Zweit- und 81 Drittliga-Spielen sammeln. Fünf Mal stand Heise für den VfB Stuttgart in der Bundesliga auf dem Platz.

Planung für Goller ungewiss

Die doppelte Anzahl von Bundesliga-Einsätzen kann Benjamin Goller in seiner Karriere bereits vorweisen. Der 22-Jährige galt beim FC Schalke 04 und Werder Bremen als hoffnungsvolles Talent, ein Leihgeschäft zum KSC sollte den Durchbruch ermöglichen. In Karlsruhe setzte Cheftrainer Christian Eichner auch mehrfach auf Goller, der über 1.500 Einsatzminuten sammeln konnte. Auch in Zukunft würde der Coach laut "Kicker" gerne auf den Flügelspieler setzen, doch Goller steht noch ein Jahr lang in Bremen unter Vertrag – und unklar ist, wie der Bundesliga-Absteiger mit dem talentierten Offensivspieler planen wird.