• Facebook
  • Twitter

Lilien bangen um Paik: "Erhebliche Probleme" durch Bluterguss

© imago images / Jan Huebner

Seung-ho Paik stieß als einer der Letzten in der Sommer-Transferphase zum SV Darmstadt 98, seitdem war der Südkoreaner im Kader der Lilien gesetzt. Nun droht ihm wegen eines Blutergusses der Ausfall – und Trainer Dimitrios Grammozis rätselt über die Alternativen.

Grammozis gibt Hoffnung nicht auf

"Der Bluterguss bereitet erhebliche Probleme", sagt SVD-Cheftrainer Dimitrios Grammozis im "Kicker" angesichts der Verletzung, die Mittelfeldspieler Seung-ho Paik mit sich schleppt. Die schwierige Stelle im Oberschenkel des Südkoreaners könnte einen Ausfall am Sonntag nach sich ziehen, wenn die Lilien die bis dahin auswärtsstarken Bielefelder zu Gast am Böllenfalltor haben werden. Ganz aufgeben wollte der Fußballlehrer aber bei Paik nicht: "Da müssen wir von Tag zu Tag denken."

Zwei Spieler zurück im Training

Unter Umständen schafft es der zentrale Mittelfeldspieler, der seit seiner Verpflichtung am Ende der Sommer-Transferperiode kein Spiel verpasste und immer in der Startelf stand. Eine erste Alternative auf seiner Position wäre wohl Yannick Stark, der dann neben Paiks Nebenmann Victor Pálsson auflaufen würde. Fabian Schnellhardt dagegen ist noch keine Option, weil der Ex-Duisburger nach seinem Muskelfaserriss erst leichte Laufeinheiten absolvieren konnte. Felix Platte und Braydon Manu, die allerdings keine Ersatzkandidaten für Paik darstellen, konnten derweil wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.