• Facebook
  • Twitter

Linke Seite vakant: Düsseldorf liebäugelt mit Paqarada

© imago images / Pressefoto Baumann

Auf der linken Abwehrseite sucht Fortuna Düsseldorf nach Verstärkung, denn zuletzt haben drei Linksverteidiger den Verein verlassen. Ins Visier gerät deswegen Leart Paqarada, der zuletzt sechs Jahre in Sandhausen spielte. Das Kicken lernte der Deutsch-Kosovare aber im Rheinland.

Drei Abgänge auf der linken Seite

Wird es eine verspätete Rückkehr in die fußballerische Heimat? Leart Paqarada stammt gebürtig aus Bremen, durchlief in seiner Karriere aber alle Nachwuchsmannschaften von Bayer 04 Leverkusen. Nun könnte ein Rivale aus dem Rheinland beim Linksverteidiger auf offene Ohren stoßen: Fortuna Düsseldorf erkundigt sich laut "Express" nach den Diensten des 25-Jährigen.

Der war zuletzt in Sandhausen unter Vertrag, dort wurde Ex-Düsseldorfer Diego Contento verpflichtet. Mit Niko Gießelmann und Markus Suttner verließen zwei weitere Abwehrspieler für die linke Seite den Klub, sodass nominell momentan kein Linksverteidiger unter Vertrag steht. Eine Spur führte bislang immer zu Florian Hartherz, nun ist auch der Name von Paqarada in Düsseldorf im Umlauf.

Ex-Coach traut Paqarada den Sprung zu

Ex-Coach Uwe Koschinat traut dem 25-Jährigen den Sprung zu einem aufstrebenden Team zu: "Ich glaube, dass er sich trotz seines jungen Alters bei einem Bundesligisten oder ambitionierten Zweitligisten durchsetzen kann. Er hat schließlich nicht umsonst schon über 100 Spiele in der Zweiten Liga absolviert." Vor sechs Jahren wechselte Paqarada aus der U23-Mannschaft der Leverkusener an den Hardtwald, nun könnte es ihn möglicherweise bal ins Rheinland zurückziehen.