• Facebook
  • Twitter

Lockruf Bundesliga: Beierlorzer und Walter auf Hoffenheims Zettel?

In der Bundesliga muss die TSG 1899 Hoffenheim nach wie vor den Abgang von Trainer Julian Nagelsmann zu RB Leipzig kompensieren. Eigentlich galt Marco Rose von Leipzigs Schwesterverein RB Salzburg lange Zeit als Favorit, doch eine offizielle Verkündung blieb aus. Nun rücken mit Tim Walter und Achim Beierlorzer zwei Zweitliga-Trainer in den Fokus.

Alternativen für Hoffenheim

Im Winter wollte die TSG 1899 Hoffenheim den Nachfolger von Julian Nagelsmann auf dem Trainerposten präsentieren, der mutmaßliche Kandidat Marco Rose scheint aber erst einmal die Entwicklung der Bundesliga-Klubs abzuwarten – mit Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg gibt es weitere Kandidaten für den aktuellen Coach des österreichischen Meisters RB Salzburg. Erste Alternativen stammen laut "Bild"-Zeitung nun aus der 2. Bundesliga: Holstein Kiels Tim Walter und der Regensburger Trainer Achim Beierlorzer stehen wohl auf der Wunschliste der Sinsheimer.

Vorgänger Herrlich & Tedesco

Beide Fußballlehrer arbeiteten vor ihren aktuellen Stationen in den Jugend- bzw. Profi-Bereichen des FC Bayern München und RB Leipzig, ein Aufstieg in die Bundesliga wäre demnach kein Kulturschock. Für Jahn Regensburg wäre es bereits der zweite Trainer, den der SSV an einen Klub aus dem Oberhaus verliert: Mit Heiko Herrlich ließ der Jahn schon vor anderthalb Jahren einen Coach zu Bayer 04 Leverkusen ziehen. Auch Domenico Tedesco wagte den Schritt aus der Zweiten in die Erste, vom Erzgebirge Aue wechselte er zu Schalke 04 und führte den Revierclub vor der Krise zur Vizemeisterschaft. Das Sprungbrett 2. Bundesliga gilt somit nicht nur für Spieler.