• Facebook
  • Twitter

Mehrfacher Becherwurf: 1.500 Euro Geldstrafe für SGD

© IMAGO / Dennis Hetzschold

Teure Becherwürfe für Dynamo Dresden! Für mehrere Vergehen während des Heimspiels gegen Hannover 96 wurde der Klub zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro verurteilt. Ein Becherwerfer konnte vom Verein ermittelt werden, was die Strafe milderte.

Gästespieler am Oberschenkel getroffen

Durch Tore von Christoph Daferner und Sebastian Mai konnte die SGD am 3. Spieltag einen 2:0-Sieg gegen die Niedersachsen feiern. Mehrfach (52., 60., 81.) wurden dabei insgesamt vier Becher aus dem Dresdner Block in den Innenraum geworfen, einer davon traf einen Hannoveraner Spieler am Oberschenkel. In einem Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger wurde der Verein somit zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro verurteilt. Weil die SGD einen Becherwerfer ermitteln konnte, wurde die Geldstrafe gemäß Strafzumessungsleitfaden um 25 Prozent reduziert, wie der DFB in seiner Mitteilung angab. Der Verein stimmte dem Urteil bereits zu.