• Facebook
  • Twitter

Mittelhandbruch! Saison-Aus für VfL-Keeper Riemann

© IMAGO / Revierfoto

Saison-Aus für VfL-Stammkeeper Manuel Riemann! Der Torhüter zog sich beim 2:0-Sieg gegen den 1. FC Heidenheim eine Handverletzung zu, welche die Bochumer schon früh zum Wechsel in der Partie zwang. Nun bestätigte sich, dass sich der 32-Jährige aufgrund eines Mittelhandbruchs operieren lassen muss. Ersatzmann Patrick Drewes steht im Saisonfinale bereit.

"Das ist sehr schade"

Die Befürchtungen waren groß, als Riemann den Platz in der 9. Spielminute verlassen musste. Kann der VfL im Endspurt noch auf den Stammkeeper zurückgreifen? Jetzt ist klar, dass dem nicht so ist. Ein Mittelhandbruch zwingt den 32-Jährigen zur Pause, sogar zur Operation. Wie die Bochumer am Donnerstag bestätigten, werden die Maßnahmen zu Riemanns schneller Genesung in Kürze bereits eingeleitet. Somit wird der Revierklub die verbleibenden vier Partien ohne den Keeper austragen müssen. "Das ist sehr schade, weil er ein wichtiger Faktor in unserem Spiel ist", sagte Cheftrainer Thomas Reis bereits unmittelbar nach der Partie – und bezog sich dabei zunächst nur auf die Partie in Heidenheim selbst.

Riemanns Kämpferqualitäten

Dort sprang Patrick Drewes in seinem ersten Zweitliga-Einsatz der Saison ein. Auf den Ersatzkeeper wird es nun auch im Saisonfinale ankommen, obwohl Riemann normalerweise sein Durchhaltevermögen und seine Kämpferqualitäten bewies. Vor fast genau vier Wochen verletzte sich Riemann bereits in der Partie gegen Düsseldorf, machte damals aber aufgrund einer emotionalen Privatgeschichte weiter. Dieses Mal muss sich der 32-Jährige seiner Verletzung beugen. Drewes zeigte sich zuversichtlich, dass er Riemann – wie in Heidenheim – zuverlässig vertreten wird: "Auf so einen Moment muss man sich als Ersatztorwart immer einstellen."