• Facebook
  • Twitter

Nach Jochbeinbruch: Beck gegen HSV wieder dabei?

In der Partie gegen den MSV Duisburg verletzte sich Christian Beck schwer im Gesicht: Ein Jochbein- und Augenhöhlenbruch setzte den Angreifer außer Gefecht. Dennoch könnte der 31-Jährige schon gegen den HSV wieder auf dem Platz stehen.

Beck "kaum zu bremsen"

Erst Anfang März hatte sich Beck die Verletzung zugezogen, doch wie die "Bild“ berichtet, will der Stürmer möglichst schnell wieder zurück auf den Patz. "Er ist kaum zu bremsen, ist zu großen Teilen schon beim Teamtraining", so Cheftrainer Michael Oenning gegenüber dem Blatt: "Geht es nach ihm würde er schon am Freitag spielen." Da trifft der FCM auf den 1. FC Heidenheim – eine Partie, die für Beck mit Sicherheit noch zu früh käme.

Entscheidung liegt bei Beck

Dennoch: Eine frühzeitige Rückkehr des FCM-Kapitäns gegen den HSV am folgenden Spieltag würde man beim Verein natürlich begrüßen: Seit der Partie gegen Duisburg verlor der Aufsteiger 0:1 gegen den SV Sandhausen und spielte 1:1 Unentschieden gegen Dresden. Beck ist immens wichtig für das Offensivspiel der Magdeburger, was acht Tore und sechs Vorlagen in 24 Partien belegen. Bis zum 1. April soll Beck dem Bericht zufolge noch krankgeschrieben sein. Danach könnte er zumindest theoretisch wieder eingreifen: "Es gibt diese Spieler mit starkem Willen, die nach so einer Verletzung sofort bei der ersten Flanke wieder den Kopf hinhalten", beschreibt Oenning: "Das ist eine Mentalitätsfrage. Christian ist genau so ein Typ, der über einen starken Charakter kommt. Er wird entscheiden, wann er soweit ist."