• Facebook
  • Twitter

Nach Pleite in Sandhausen: FC Ingolstadt entlässt Sportdirektor Angelo Vier

Die besorgniserregende sportliche Entwicklung beim FC Ingolstadt fand mit dem 0:4 in Sandhausen und dem Abrutschen auf den letzten Tabellenrang vorerst ihren negativen Höhepunkt. Nun reagierten die Schanzer: Sportdirektor Angelo Vier wurde mit sofortiger Wirkung beurlaubt. 

Reaktion auf sportlichen Niedergang

Nach dem vollzogenen Trainerwechsel muss nun der Sportdirektor beim FC Ingolstadt gehen. Etwa ein Jahr nach dem Amtsantritt wurde Angelo Vier von seinen Aufgaben entbunden. Dies gab der FCI in einer Mitteilung bekannt. Ursprünglich lief Viers Vertrag noch bis Ende Juni 2019.

Nach intensiven Gesprächen seien die Verantwortlichen jedoch zu der Überzeugung gekommen, den entsprechenden Schritt gehen zu müssen. Vorstandsvorsitzender Peter Jackwerth: "Ich möchte mich im Namen der Schanzer für die Arbeit von Angelo bedanken. Es ist schade, dass es uns nicht gelungen ist, Kontinuität auf der Position der Sportdirektors zu erhalten. Aber ich bin mir sicher, dass Angelo seinen Weg machen wird und wir wünschen ihm dafür alles Gute."

Geschäftsführung und Trainerteam übernehmen

Ein Kandidat auf die Nachfolge Viers ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Die Aufgaben des gebürtigen Berliners sollen vorerst zwischen Geschäftsführung und Trainerteam aufgeteilt werden. "Die Verantwortlichen", so Jackwerth weiter, "genießen dafür unser Vertrauen".