• Facebook
  • Twitter

Nach Wechselgerüchten: "Aktuell kein Angebot für Karaman"

© imago images / Laci Perenyi

Nachdem türkische Medien berichtet hatten, Galatasaray Istanbul wolle Düsseldorfs Kenan Karaman im Winter an den Bosporus lotsen, sahen sich die Fortuna-Verantwortlichen zu einer Stellungnahme genötigt. Ein Angebot für den Offensivmann liegt demnach nicht vor. 

Angreifer spielt sich in den Fokus

Mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich war Kenan Karaman am vergangenen Sonntag maßgeblich daran beteiligt, dass die Türkei beim 3:2 gegen Russland ihren ersten Sieg in der laufenden Nations League einfahren konnte. Doch nicht erst seit dem Wochenende dürfte der Name Karaman auf dem Zettel einiger türkischer Klubs zu finden sein. So berichteten türkische Medien kürzlich bereits von dem konkreten Interesse Galatasaray Istanbuls an einem Winter-Transfer.

Wie nun allerdings die "Bild" erfuhr, wird derzeit nicht über einen Wechsel des Düsseldorfer Offensivmannes verhandelt. Im Rahmen der Gesprächsreihe "Fortunen fragen, Fortunen antworten" stellte Vorstandsmitglied Uwe Klein klar: "Es gibt aktuell kein Angebot für Karaman." Der Vertrag des 26-Jährigen läuft noch bis zum kommenden Sommer.

Allofs hofft noch auf Karaman-Verlängerung

Interessant auch die Aussagen von Klein-Kollege Klaus Allofs. Denn dieser bestätigte, dass in der Vergangenheit durchaus Interessenten für Karaman angeklopft hätten: "Es gab ein Angebot vor einiger Zeit, dem wir nicht zugestimmt haben. Kenan hat uns danach gesagt, die Sache sei für ihn erledigt."

Sollte sich diese Aussage auf den vergangenen Sommer beziehen, war der interessierte Verein wohl nicht bereit, die Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro zu ziehen. Allofs denkt jetzt sogar weiter: "Wer sagt denn, dass wenn wir aufsteigen, Kenan nicht sogar bei uns verlängert?" Angesichts eines holprigen Saisonstarts und Tabellenplatz 13 sind das momentan allerdings nicht mehr als Gedankenspiele.