• Facebook
  • Twitter

Negative Nachtests: Aue wieder im Training

© imago images / Jan Huebner

Wenige Tage nach der Absage des Punktspiels beim Hamburger SV ist Erzgebirge Aue wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Nach einer komplett negativen Corona-Testreihe bei den Sachsen hob das örtliche Gesundheitsamt die zuvor verhängte Quarantäne wieder auf.

Kader nicht komplett

Am Dienstagabend bat FCE-Chefcoach Dirk Schuster sein Team laut Angaben des Fachmagazins kicker erstmals nach den Turbulenzen des vergangenen Wochenendes wieder zu einer regulären Übungseinheit. Wegen der anstehenden Länderspiele absolvierte jedoch nicht der komplette Kader die Übungseinheit, Angreifer Florian Krüger etwa sollte nach der Entlassung aus der vorsorglichen Isolation noch zur U21-Nationalmannschaft nachreisen.

Aufgrund von zwei positiven Testergebnissen rund um die Mannschaft hatte Aues Gesundheitsbehörde am vergangenen Samstag die gesamte Klubdelegation umgehend aus Hamburg ins Erzgebirge zurückbeordert und vorläufig unter Quarantäne gestellt. Die für Sonntag angesetzte Begegnung beim HSV musste abgesagt werden. Nachtests der beiden ursprünglich als infiziert geltenden Personen erbrachten inzwischen allerdings auch negative Ergebnisse.

Nachholtermin noch offen

Offen ist noch der neue Termin für das ausgefallene Match. Möglich ist die Ansetzung für das Nachholspiel trotz einer grundsätzlich obligatorischen Frist von neun Tagen frühestens am 21. Oktober. Zuvor ist eine Austragung wegen der Länderspiele nicht möglich, und für den 18. Oktober ist Aues Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim terminiert. Wegen der ebenfalls vorgeschriebenen Frist von 72 Stunden Pause zwischen zwei Ligaspielen kann Aue somit nicht vor dem 21. Oktober an der Elbe antreten.