• Facebook
  • Twitter

Neuaufbau bei Absturz: Verliert Paderborn Baumgart an Schalke?

© IMAGO / Heiko Becker

Der Absturz des FC Schalke 04 in die 2. Bundesliga rückt näher, weswegen sich die Verantwortlichen des Noch-Bundesligisten um die Zukunftsplanung rund um einen Neuaufbau kümmern müssen. Dazu soll ein neuer Cheftrainer her. Laut "Bild"-Zeitung soll Paderborns Steffen Baumgart der Geheimfavorit sein.

Baumgart als Charaktertyp

Neun Punkte aus 22 Spielen – der FC Schalke 04 müsste schon wie ein Champions League-Kandidat spielen, um den Abstieg aus der Bundesliga noch zu verhindern. Eine Zweitliga-Zukunft wird bei den Gelsenkirchenern immer wahrscheinlicher und das könnte möglicherweise auch den SC Paderborn betreffen. Denn auf Schalke soll SCP-Cheftrainer Steffen Baumgart im Gespräch sein, so jedenfalls die "Bild"-Zeitung. Vor zwei Jahren verloren die Ostwestfalen – aufgrund ihrer Erfolgsgeschichte – bereits Sportdirektor Markus Krösche an Bundesligist RB Leipzig.

Baumgart feiert im April sein vierjähriges Jubliäum an der Paderborner Seitenlinie. In seiner Amtszeit sind ein sportlicher Abstieg aus der 3. Liga, ein anschließender Durchmarsch in die Bundesliga und die aktuell sorgenfreie Zweitliga-Saison enthalten. Baumgart gilt als Charaktertyp, der nicht auf den Mund gefallen ist – wie er zuletzt nach dem DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund bewies. Pikant ist auf Paderborner Seite jedenfalls, dass Baumgarts Vertrag zum Saisonende ausläuft.

Auch Grammozis gehandelt

Ein weiterer Kandidat soll Dimitrios Grammozis sein, der bei nahezu jeder Trainerentlassung in der laufenden Zweitliga-Saison bereits als Nachfolger gehandelt wurde. Aktuell beispielsweise auch in Osnabrück und Sandhausen. Bald vielleicht sogar in Paderborn, wenn dort Baumgart gehen sollte? Klar ist, dass Schalke einen Neuanfang in der 2. Bundesliga mit nahzu komplett neuem Personal gehen wird – sowohl auf, als auch neben dem Platz. Sogar Ex-S04-Coach Domenico Tedesco, vor drei Jahren noch Vizemeister mit den Königsblauen, sei ein Kandidat. Baumgart gilt jedoch als der sogenannte "Geheimfavorit".