Neun Spieler nicht dabei! FCM mit Personalsorgen nach Düsseldorf

Nach zig Trainingseinheiten und einigen Testspielen geht es für den 1. FC Magdeburg am Freitag (18.30) im Auswärtsspiel bei Fortuna Düsseldorf wieder um Punkte. Dabei müssen die Blau-Weißen jedoch auf einige Spieler verzichten. Welche Gefahren Trainer Christian Titz für das Duell ausgemacht hat.

Lazarett lichtet sich trotz vieler Ausfälle

2.700 Anhänger des Aufsteigers werden den Weg zu den Rheinländern auf sich nehmen, um dabei zu sein, sollte der FCM nach den zwei Niederlagen zum Jahresausklang gegen Darmstadt (0:1) und Bielefeld (1:3) wieder Punkte holen. "Der erste Teil der Vorbereitung war sehr positiv", zog Trainer Christian Titz am Mittwoch bei der Pressekonferenz sein Resümee. Doch dann sei es "unangenehm" geworden, weil viele kranke Spieler und auch noch einige Verletzte dazukamen. "Doch das Lazarett lichtet sich, wir bekommen wieder eine gute Kaderbreite rein", fügte der 51-Jährige an.

Dennoch ist eine nicht unerhebliche Liste an Spielern übrig geblieben, die in Düsseldorf nicht mitwirken werden: Florian Kath (Achillessehnenprobleme), Belal Halbouni (Kreuzbandriss), Luca Schuler (Aufbautraining nach Ermüdungsbruch), Leon Bell Bell und Maximilian Franzke (beide im Aufbautraining), Tim Stappmann (Infekt), Leó Scienza (Prellung), Connor Krempicki (Entzündung im Knie) und Mohammed El Hankouri (trainiert individuell) werden fehlen. 

Gleich ein Wintertransfer in der Startelf?

Dafür werden die neuen Spieler Luc Castaignos, Maximilian Ullmann und Daniel Heber dabei sein. Alle drei hätten die Möglichkeit, von Beginn an zu spielen, "weil alle komplett im Mannschaftstraining gestanden haben" und im Falle von Ullmann und Heber auch im Kader ihrer vorherigen Arbeitgeber waren. Der zuvor vereinslose Castaignos hingegen ist schon länger beim FCM dabei. Titz wolle aber noch die letzten Trainingseindrücke abwarten und dann entscheiden, wer von den drei Neuen es in die Startelf schafft.

Der Gegner, der seinen Ambitionen als Tabellensiebter hinterherhinkt, sei eine "ausgeglichen und kompakt spielende Mannschaft", mahnte der FCM-Coach. Man müsse auch auf das Umschaltspiel der Düsseldorfer achten, "weil sie mit vielen Spielern mit hohem Tempo in die Szenen gehen. Wenn du ihnen die Räume gibst, sind sie sehr spielstark". Und eine erneute Niederlage wie im Hinspiel kann und will sich der Tabellenvorletzte nicht erlauben.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"