• Facebook
  • Twitter

"Nicht an Absprachen gehalten": Piotrowskis Positivfall beschäftigt Düsseldorf

© imago images / Laci Perenyi

Fortuna-Mittelfeldspieler Jakub Piotrowski wurde positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Bei der Suche nach dem Auslöser des Fußball-Profis entdeckte die Sportliche Leitung um Cheftrainer Uwe Rösler gewisse Disziplinlosigkeiten im Handeln des jungen Polen.

"Sind sehr enttäuscht"

Unmut bei Fortuna Düsseldorf! Mittelfeldspieler Jakub Piotrowski wies nach den Weihnachtsfeiertagen in der Heimat ein positives Testergebnis in der obligatorischen Testreihe der Rheinländer auf. Weil der 23-Jährige aber die vergangenen fünf Tage keinen Kontakt zu sämtlichen Personen im Profi-Betrieb hatte, darf das Team um Cheftrainer Uwe Rösler trotzdem ins Training starten. Nur Piotrowski verweilt in häuslicher Quarantäne – weil er die Hygiene-Regeln missachtete.

"Jakub hat sich leider nicht an die getroffenen Absprachen gehalten. Daher sind wir von seinem Verhalten sehr enttäuscht", erklärte Sportvorstand Uwe Klein gegenüber der "Bild"-Zeitung. Die Weihnachtsfeiertage verbrachte "Kuba" bei seiner Familie, dazu zeigte er sich aber in den Sozialen Netzwerken auch beim Fußballspielen mit Freunden. Eine Nachlässigkeit, die bereits im Vorfeld streng untersagt wurde. "Wir haben mit dem Spieler darüber gesprochen und ihm mitgeteilt, dass sein Fehlverhalten empfindliche Konsequenzen haben wird", kündigte Klein daher an.

Vierter Fortuna-Spieler

Auch Cheftrainer Uwe Rösler machte keinen Hehl aus seinem Ärger: "Ich habe noch nicht mit Kuba gesprochen. Aber einer unserer Verantwortlichen im Verein. In dem Gespräch wurden einige Sachen bekannt, mit dem sich der Verein beschäftigt." Für Piotrowski ist es derweil nicht die erste Quarantäne. Im Sommer galt er als Kontaktperson von Dawid Kownacki, als der polnische Landsmann positiv getestet wurde. Auch Nana Ampomah, inzwischen nach Belgien verliehen, und Luka Krajnc wurden im Laufe der Saison positiv getestet. Ein Grund, warum Teamart Ulf Becker vor Weihnachten einen warnenden Vortrag vor der Mannschaft hielt. Nichtsdestotrotz wünschte der Verein seinem Akteur einen milden Verlauf und schnelle Genesung – denn dann kann Piotrowski sich durch sportliche Leistungen entschuldigen.