Niclas Nadj kommt aus Flensburg: Paderborn holt Sohn von Ex-Trainer

Der SC Paderborn hat seinen ersten Winter-Transfer getätigt: Wie die Ostwestfalen am Mittwoch vermeldeten, kommt Niclas Nadj vom Regionalligisten SC Weiche Flensburg an die Pader. Wie lange der Vertrag des 22-Jährigen läuft, wurde nicht kommuniziert.

"Er ist technisch versiert"

Der neue Mann, der am Freitag erstmals mit seinen neuen Teamkollegen trainieren wird, sei ein "spielstarker offensiver Mittelfeldspieler, der über ausgezeichnete Anlagen verfügt. Er ist technisch versiert und kann sehr gut zwischen den Linien agieren. Wir werden ihn optimal dabei unterstützen, damit er sich möglichst schnell an das Niveau in der 2. Bundesliga gewöhnt", sagt SCP-Geschäftsführer Sport Benjamin Weber.

Nadj, Sohn des früheren Paderborner Profis Tibor Nadj (1998-2000), wechselte im Sommer 2009 in den Nachwuchsbereich des FC St. Pauli. Dort wurde er bis vergangenen Sommer ausgebildet, ehe er zum Viertligisten nach Flensburg wechselte. In 18 Partien kam der offensive Mittelfeldspieler zu zwei Toren und sieben Vorlagen. Nun will er sich zwei Ligen höher beweisen. 

Erster externer Winter-Transfer

Es is davon auszugehen, dass die Ostwestfalen eine Ablöse in den Norden geschickt haben. Offiziell vermeldet wurde aber wie üblich nichts. Auch die Vertragslaufzeit des Offensivspielers ist ein Geheimnis. Nadj ist der erste externe Winter-Transfer des Vereins. Zuvor wurde Keeper Pelle Boevink vom Drittligisten VfB Oldenburg geholt. Dass der 24-Jährige nach wieder nach Paderborn kommt, war bereits vorher klar. Der Wechsel im Winter wurde allerdings vorgezogen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"