• Facebook
  • Twitter

Offensivverstärkung: Bielefeld hat Klimowicz auf dem Zettel

© IMAGO / Pressefoto Baumann

Zwei Offensivspieler hat Arminia Bielefeld kurz vor Transferschluss abgegeben. Somit ist bei den Ostwestfalen ein Spielraum entstanden, um möglicherweise einen neuen Stürmer am Deadline-Day zu präsentieren. Im Fokus soll Mateo Klimowicz vom VfB Stuttgart stehen.

U21-Europameister von 2021

Mit Florian Krüger (FC Groningen) und Noel Niemann (VfL Osnabrück) haben sich zwei Angreifer aus Bielefeld verabschiedet. Jetzt spekuliert der "Kicker", dass auf der Zugangsseite noch etwas in der Offensive passiert. Ein geeigneter Kandidat soll Mateo Klimowicz sein, der beim VfB Stuttgart noch bis 2024 unter Vertrag steht – ein Leihgeschäft wäre also möglich. Vor drei Jahren kam der Deutsch-Argentinier zu den Schwaben und bestritt dort seitdem 52 Pflichtspiele (zwei Tore/vier Vorlagen).

Der Sohn von Ex-Bundesliga-Stürmer Diego Klimowicz (213 Einsätze) kann zudem auf ein den Titel als U21-Europameister von 2021 zurückblicken. Überraschend hatte Erfolgstrainer Stefan Kuntz den Stuttgarter damals nominiert, bis dato galt der Offensivspieler als Talent für die argentinische "Albiceleste". Ein nachhaltiger Erfolg stellte sich durch den Titel nicht in Stuttgart ein. Zuletzt stagnierte Klimowiczs Karriere allerdings, weswegen nun eine neue Herausforderung folgen könnte.