• Facebook
  • Twitter

Perfekt: Alex Meier wechselt zum FC St. Pauli

Der FC St. Pauli hat auf die langwierige Verletzung von Henk Veerman reagiert und wie bereits seit Längerem erwartet die Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönigs Alexander Meier bestätigt. Der 35-Jährige feiert damit eine Rückkehr auf den Kiez, wo Meier einen stark leistungsbezogenen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 erhält. 

Meiers Rückkehr auf den Kiez

"Allein, dass es Alex gereizt hat, noch einmal für St. Pauli zu spielen, spricht für ihn. Wir bekommen einen Angreifer mit sehr viel Erfahrung. Alex verkörpert einen Stürmertypen, den wir so noch nicht im Kader haben", freut sich St. Paulis Cheftrainer Markus Kauczinski am Sonntagmittag, als der Verein endlich die schon seit einigen Tagen erwartete Meldung herausgibt, dass Alexander Meier zukünftig wieder für den Kiez-Club auflaufen wird. Bereits zwischen 2001 und 2003 trug der inzwischen 35-jährige Meier das Trikot des FC St. Pauli und erzielte in dieser Zeit sieben Tore in 27 Pflichtspielen (zwei Bundesligaspiele, zwei Partien im DFB-Pokal und 23 Zweitliga-Begegnungen).

Bundesliga-Torschützenkönig, DFB-Pokal-Gewinner und "Fußballgott"

Den größten Teil seiner Karriere verbrachte Meier allerdings in Frankfurt, wo der Stürmer bei der Eintracht zum "Fußballgott" aufstieg und in 379 Pflichtspielen 137 Mal jubeln durfte. Mit 19 Treffern wurde Meier bei den Hessen in der Saison 2014/2015 zudem Torschützenkönig in der Bundesliga, nach der vergangenen Spielzeit und dem Gewinn des DFB-Pokals lief der Vertrag von Meier in Frankfurt dann schließlich aus.

Torjäger erhält leistungsbezogenen Vertrag bis zum Sommer

"Ich erinnere mich gerne an meine erste Zeit bei St. Pauli. Ich habe hier den Sprung ins Profigeschäft geschafft. Ich habe den Club seitdem immer verfolgt und habe in dieser Saison eine absolut positive Entwicklung festgestellt. Ich bin überzeugt, dass wir diesen positiven Weg auch in der Rückserie weiter gehen können. Dabei will ich dem Club jetzt helfen und deshalb war ich auch bereit, einen leistungsbezogenen Vertrag zu unterschreiben", erklärt Meier bei seiner Vorstellung sein zweites Engagement beim FC St. Pauli, das vertraglich zunächst einmal bis zum Sommer laufen soll.