• Facebook
  • Twitter

Perfekt! Kiel verstärkt sich auf "herausfordernden Weg" mit Holtby

© IMAGO / Pro Sports Images

Lewis Holtby ist zurück im Fußball-Norden, denn der Offensivspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zu Holstein Kiel. Bereits am frühen Vormittag kamen Gerüchte um den Ex-Nationalspieler auf, dessen Vertragsunterschrift nur noch an einen ausstehenden Medizincheck gekoppelt war. Dieser war nun offensichtlich erfolgreich – und Holtby unterzeichnete bis 2023.

Unterschrift für zwei Jahre

Von den Rovers zu den Störchen – diesen Weg geht Lewis Holtby mit seinem Wechsel an die Kieler Förde. Den nötigen Medizincheck soll der 30-Jährige laut "Sky" noch am Dienstag absolviert haben, um bei der Trainingseinheit am Nachmittag dabei sein zu können. Für die Kieler ist Holtby der siebte Neuzugang in diesem Sommer – und kommt aufgrund seiner Vertragslosigkeit zum Nulltarif.

"Mit Lewis Holtby konnten wir einen international erfahrenen Mann für die Achter-/Zehner-Position verpflichten", freute sich KSV-Sportchef Uwe Stöver über den gelungenen Coup. Holtby wird zugetraut, "schnell Verantwortung zu übernehmen" und dass er "unserem Auftreten auf dem Platz mehr Struktur und Ordnung" verleihen kann. Auch der Offensivspieler war begeistert: "Ich wollte unbedingt nach Deutschland zurückkehren. Die 2. Liga ist wahnsinnig attraktiv."

Erfolgreiche Vergangenheit

In besagter Spielklasse startete Holtby seine Karriere bei Alemannia Aachen, ehe er in der Bundesliga für Schalke, Bochum, Mainz und Hamburg auflief. Als Teil der "Bruchweg Boys" – gemeinsam mit André Schürrle und Adam Szalai – sorgte der dreifache deutsche Nationalspieler vor allem in der Saison 2010/11 mit vier Toren und zehn Vorlagen für Aufsehen. Insgesamt stand Holtby ganze 200 Mal in der Bundesliga auf dem Platz (26 Tore/35 Vorlagen).

Weitere Erfahrungen sammelte er in England für Tottenham und Fulham, ehe er mit dem HSV in die 2. Bundesliga ging. Das Nordduell mit dem Ex-Klub sehnt Holtby jetzt herbei: "Es sind unheimlich viele Teams aus dem Norden dabei, da wird es viele Derbys geben. Und Holstein hat in den letzten Jahren durch eine attraktive, offensive Spielweise für Aufsehen gesorgt." Auf einem "ohne Frage herausfordernden Weg" will Holtby nun seinen Teil dazu beisteuern, dass die KSV wieder zu ihrer Spielweise zurückfindet.