• Facebook
  • Twitter

Hansas Top-Scorer Pröger: "Genieße diese Momente in vollen Zügen"

IMAGO / osnapix

Im Sommer wechselte Kai Pröger vom SC Paderborn zu Hansa Rostock. Der 30-Jährige sollte der Kogge mehr Optionen und Flexibilität in der Offensive bringen. Mittlerweile ist der Mann aus Wilhelmshaven der beste Torschütze und Scorer der Mannschaft.

"Derzeit bin ich auf einem guten Weg"

Durch den 3:1-Erfolg im Derby gegen den 1. FC Magdeburg konnte Hansa die vorherige Niederlagen-Serie stoppen und sich mit einem guten Gefühl in die Länderspielpause verabschieden. Durch den vierten Sieg im neunten Spiel kletterte die Kogge auf den neunten Tabellenplatz. Großen Anteil am Erfolg gegen den FCM hatte Kai Pröger, der die ersten beiden Treffer erzielte. "Der Derbysieg war enorm wichtig und sollte uns Selbstvertrauen geben", sagte er der "Bild".

Pröger steht mittlerweile schon bei vier Treffern, legte zudem noch drei weitere auf. Damit ist der Sommer-Zugang aus Paderborn in beiden Kategorien der erfolgreichste Spieler im Team von Trainer Jens Härtel und damit ein Glücksgriff für den Klub von der Ostsee. "Im Fußball entschieden Kleinigkeiten. Manchmal braucht man etwas Glück. Derzeit bin ich auf einem guten Weg." Er habe sich eine persönliche Saisonmarke gesetzt, die er "angreifen will".

Mehr Gefahr auf dem Flügel

Geholfen hatte dem Profi zuletzt auch, dass er wieder auf der rechten Außenbahn agieren darf, seiner angestammten Position. Er traut sich mehr zu, kann seine Stärken wieder besser ausspielen. Wie zum Beispiel seinen saftigen Abschluss. "Ich habe gemerkt, dass ich mehr Vertrauen und Genauigkeit im Vollspann habe. Beim 2:0 habe ich den Ball reingeprügelt." Niemand bei Hansa wird sich dagegen wehren, wenn noch weitere Treffer folgen.

Auf eine Fortsetzung des guten Laufs hofft natürlich auch Pröger, der noch immer Feuer und Flamme für seinen Beruf ist. "Ich bin jetzt 30 Jahre alt und bekomme noch immer vor jedem Spiel Gänsehaut. Ich mag es, diese Energie von den Rängen aufzusaugen. Ich genieße diese Momente in vollen Zügen."