• Facebook
  • Twitter

Pyrotechnik und Papierrollen: 12.000 Euro Strafe für Düsseldorf

Der Einsatz von Pyrotechnik und Papierrollen seitens der Fans am letzten Spieltag gegen Erzgebirge Aue kostet Fortuna Düsseldorf nun 12.000 Euro. Das hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschieden.

Fehlverhalten der Fans im letzten Saisonspiel

Vor Anpfiff des Zweiligaspiels gegen Erzgebirge Aue am 21. Mai hatten Fans im heimischen Zuschauerblock Pyrotechnik gezündet. Außerdem wurden zu Beginn der zweiten Halbzeit mehrere Papierrollen auf den Rasen geworfen, wodurch die Begegnung für rund zwei Minuten unterbrochen werden musste. Die Konsequenz aus dem Fehlverhalten der Fans: Eine Geldstrafe in Höhe von 12.000 Euro, verhängt durch das Sportgericht des DFB. Da Fortuna dem Urteil bereits zugestimmt hat, ist das Urteil rechtskräftig.