• Facebook
  • Twitter

Quarantäne beendet: Dynamo zurück im Mannschaftstraining

© imago images / Steffen Kuttner

In Dresden ist ein Stück Normalität zurück. Wie die SG Dynamo im Rahmen einer Vereinsmitteilung verkündete, beendete die Mannschaft am Samstag planmäßig die 14-tägige häusliche Quarantäne und kehrte auf den Trainigsplatz zurück. Cheftrainer Markus Kauczinski forderte die SGD-Profis in einer 90-minütigen Einheit. 

"Als Fußballer freust du dich einfach"

Um kurz nach 10 Uhr war es so weit: Nach insgesamt Elf Wochen – abgesehen von zwei gemeinsamen Einheiten Anfang Mai – kehrte Dynamo Dresden in das Mannschaftstraining zurück. Die Erleichterung war geradezu spürbar. "Als Fußballer freust du dich einfach, wenn du nach all den kleinen und großen Einschränkungen in den vergangenen Wochen und Monaten endlich wieder als Mannschaft zusammen auf dem Platz stehen und den Ball am Fuß haben darfst. Und genau das haben die Jungs während der Einheit auch ausgestrahlt", bestätigte Dynamo-Trainer Markus Kauczinski.

Anfang des Monats ergaben Tests zwei positive Corona-Fälle in den Reihen der Sachsen – und zwangen die Mannschaft in eine 14-tägige häusliche Quarantäne. Viel Zeit zur Freude bleibt den Dresdnern nach der Rückkehr auf das Grün allerdings nicht. Es gilt, möglichst schnell die Wettkampfform zu erreichen. Denn schon am 31. Mai steht das Duell mit Aufstiegsaspirant Stuttgart an.

Minge beschwört den Zusammenhalt

Sportgeschäftsführer Ralf Minge richtete den Blick derweil in die Zukunft. Die fraglos große Herausforderung "Klassenerhalt" dürfe die Profis nicht hemmen. "Wir stehen sportlich in der 2. Bundesliga mit dem Rücken zur Wand, aber entscheidend ist in der gegenwärtigen Situation mehr denn je, das wir unser Ziel als positive Motivation begreifen. Wenn wir als Verein am Ende dieser außergewöhnlichen Saison tatsächlich den Liga-Verbleib in der 2. Bundesliga feiern können, dann haben wir alle zusammen für Fußball-Dresden Großartiges erreicht. Packen wir es gemeinsam an."