• Facebook
  • Twitter

Rekordhalter Gjasula: Wechsel nach Düsseldorf?

© imago images / Bernd König

Er trägt auf dem Platz immer einen Schutzhelm, aber er ist kein Kind von großer Traurigkeit und sorgte mit seiner rustikalen Spielweise für einen Bundesliga-Rekord: Mit diesen beiden Elementen machte sich Klaus Gjasula beim SC Paderborn in der vergangenen Saison bekannt. Nun läuft der Vertrag aus und mit Fortuna Düsseldorf ist ein namhafter Konkurrent interessiert.

Niemand holt öfter Gelb

Mit Andreas Lambertz und Oliver Fink hatten die Düsseldorfer in den vergangenen Jahren stets eine gereifte Führungspersönlichkeit im defensiven Mittelfeld stehen, die mit ihrer leidenschaftlichen Art stets Mannschaft und Publikum mitziehen konnten. Geht diese Rolle zukünftig an Klaus Gjasula? Der Paderborner sammelte in der vergangenen Bundesliga-Saison eine Gelbe Karte nach der anderen, sodass er am Ende der Spielzeit als neuer Rekordträger an Tomasz Hajto verbeizog – insgesamt 17 Verwarnungen und damit drei Gelbsperren verbuchte Gjasula für sich. Laut "Kicker" ist er nun bei Düsseldorf im Gespräch, aber auch in Paderborn bemüht man sich um einen Verbleib des 30-Jährigen., dessen Vertrag jetzt ausläuft.

Helmpflicht vorgeschlagen

Denn Gjasula glänzte in der Vergangenheit nicht nur als rustikaler Abräumer. In der 3. Liga empfahl sich Gjasula mit Einsätzen bei den Stuttgarter Kickers und dem Halleschen FC für ein Engagement beim SC Paderborn, mit dem er anschließend überraschend in die Bundesliga-Aufstieg. Insgesamt 58 Einsätze für die Ostwestfalen verbuchte Gjasula für sich, in denen ihm drei Tore und vier Vorlagen gelangen. Auffälligkeit erregte Gjasula zudem noch mit seinem Schutzhelm, den er seit einem Jochbogenbruch vor sechs Jahren bei jeder Partie trug. Im vergangenen Sommer schlug der 30-Jährige sogar vor, dass eine Helmpflicht zum Schutz der Profi-Fußballer grundsätzlich sinnvoll wäre.