• Facebook
  • Twitter

Rettigs Sky-Kritik: "Fortführung einer für die 2. Liga schlechten Entwicklung"

St. Paulis Geschäftsführer Andres Rettig äußerte offen Kritik an einer Sparmaßnahme des Bezahlsenders Sky. Seit dem vierten Spieltag sind nur noch bei ausgewählten Spielen der Zweiten Liga Reporter vor Ort.

Ausgewählte Spiele ohne Reporter im Stadion

Bei vier von neun Partien eines Zweitliga-Spieltages ist kein Sky-Reporter mehr vor Ort – das berichtet das "Hamburger Abendblatt". Stattdessen steht für jedes einzelne dieser Spiele nur noch ein Live-Kommentator in der Sky-Zentrale Unterföhring zur Verfügung. Diese Verfahrensweise kennt man eigentlich nur aus der Konferenz, nicht von Einzelspiel-Übertragungen. Interviews sowie Vor-Ort-Berichterstattung fallen weg – ein Umstand, den Kiezkicker-Geschäftsführer Andreas Rettig offen kritisierte: "Das sind gelernte und geschätzte Abläufe, auf die der TV-Zuschauer nun teilweise verzichten muss", so der 55-Jährige, der eine Qualitäts-Nachlass sieht: "Auch bei der Berichterstattung ändert sich etwas, da der Kommentator die Atmosphäre und die Randaspekte aus dem Stadion nicht wahrnimmt oder mitbekommt. Durch den Wegfall der Interviews nach dem Spiel kann auch nicht mehr auf Spektakuläres oder Kurioses eingegangen werden."

Auch finanziell könne sich diese Sparmaßnahme bald bemerkbar machen – allerdings zu Lasten der Klubs: "Aus ökonomischer Sicht ist es die Fortführung einer für die Zweiten Liga schlechten Entwicklung, denn neben dem Wegfall des Live-Spiels im Free-TV und der damit verbundenen verringerten Reichweite wird durch diese Entscheidung das redaktionelle Produkt weiter beschnitten und zudem mediale Reichweite verringert." Dies könnte einen Einfluss auf Sponsoren haben: Schließlich stehen Spieler bei Interviews zumeist vor einer Tafel mit deren Logos: "Während dieser Aspekt für uns derzeit eine untergeordnete Rolle spielt, kann er an anderen Standorten einen wichtigen wirtschaftlichen Faktor darstellen."

Sky: "Es ändert sich nichts Wesentliches"

Darüber hinaus erfuhren die Clubs auch erst am dritten Spieltag von der Maßnahme – also nur eine Woche vor der Umsetzung. Sky äußerte sich folgendermaßen dazu: "Für unsere Zuschauer ändert sich nichts Wesentliches. Sie können weiterhin alle Spiele der Zweiten Liga live und in hoher Übertragungsqualität bei uns sehen. Sky überträgt alle 306 Spiele der Zweiten Liga live, und jedes Spiel ist besetzt mit einem Live-Kommentator. Darüber hinaus sind wir bei ausgewählten Spielen des Spieltags vor Ort."